Wiener Börse im Verlauf leichter

Die Wiener Börse hat sich heute, Donnerstag, am Nachmittag bei durchschnittlichem Volumen mit etwas schwächerer Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.529,42 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 0,35 Prozent. Im Frühhandel hatten anhaltende Sorgen um den irischen Bankensektor sowie die Abstufung Spaniens seitens Moody's für Druck gesorgt.

Die Wiener Börse hat sich heute, Donnerstag, am Nachmittag bei durchschnittlichem Volumen mit etwas schwächerer Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.529,42 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 0,35 Prozent. Im Frühhandel hatten anhaltende Sorgen um den irischen Bankensektor sowie die Abstufung Spaniens seitens Moody's für Druck gesorgt.

Die heimischen Bankwerte zeigten sich weiterhin mit unterschiedlichen Vorzeichen. Während Raiffeisen International um 1,87 Prozent auf 34,28 Euro verloren, konnten Erste Group ein kleines Plus von 0,34 Prozent auf 29,15 Euro vorweisen.

voestalpine notierten nach schwachem Beginn noch 0,55 Prozent leichter bei 27,05 Euro. Die Analysten der Berenberg Bank haben ihr Anlagevotum von "buy" auf "hold" gesenkt und sehen ein Kursziel von 28 Euro.

OMV tendierten mit plus 0,46 Prozent auf 27,46 Euro freundlich. Die Erste Group hat ihre Kaufempfehlung im Rahmen einer Sektor-Studie bestätigt. Das Kursziel wurde von 39 auf 36,50 Euro gekürzt.

Lesen Sie auch