Wiener Börse im Verlauf weiterhin etwas schwächer

Die Wiener Börse hat sich heute, Donnerstag, am Nachmittag mit etwas schwächerer Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.711,93 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 0,63 Prozent.

In einem gemischten und wenig veränderten europäischen Umfeld kam der heimische Aktienmarkt etwas zurück. Am Mittwoch hatte der ATX, beflügelt von satten Aufschlägen bei den schwergewichteten Banken, ein klares Plus von 1,60 Prozent eingefahren.

Die auffälligsten Kursbewegungen gab es in Wien wieder im Finanzbereich zu sehen. Weiter auf Höhenflug präsentierten sich Raiffeisen Bank International (RBI). Die RBI-Titel verteuerten sich um 3,68 Prozent, nachdem bereits am Vortag ein fünfprozentiges Kursplus eingefahren worden war. Am anderen Ende der Kursliste knickten Erste Group-Anteilsscheine um 2,57 Prozent ein.

Wieder schwach verhielten sich Schoeller-Bleckmann-Papiere mit einem Kursverlust von 2,11 Prozent. Bereits am Vortag sackten die Titel in Reaktion auf vorgelegte vorläufige Zahlen für das Jahr 2013 um fast vier Prozent ein.

Verbund erhöhten sich leicht um 0,22 Prozent. Die "Verbund AG" plant ein 600 Mio. Euro schweres Projekt im Tiroler Zillertal. Dies berichtete die "Tiroler Tageszeitung".

Kapsch TrafficCom gingen um 0,26 Prozent zurück. Der Mautspezialist hat in den USA für 16 Mio. Dollar zugekauft. Über ihre Tochtergesellschaft IVHS Inc. wurde das Unternehmen Transdyn, einen Anbieter von Verkehrsmanagementsystemen, erworben.