Wiener Börse startet knapp behauptet

Die Wiener Börse hat sich am Donnerstag im frühen Handel bei gutem Anfangsvolumen mit knapp behaupteter Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 9.45 Uhr mit 2.621,12 Punkten nach 2.623,34 Einheiten am Mittwoch errechnet, das ist ein Minus von 0,08 Prozent.

Die Wiener Börse hat sich am Donnerstag im frühen Handel bei gutem Anfangsvolumen mit knapp behaupteter Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 9.45 Uhr mit 2.621,12 Punkten nach 2.623,34 Einheiten am Mittwoch errechnet, das ist ein Minus von 0,08 Prozent.

Nach uneinheitlichen Vorgaben aus Asien und den USA notierten die europäischen Aktienmärkte im Frühhandel einheitlich mit leichten Abschlägen. Im weiteren Tagesverlauf sollten die Zinsentscheidung der EZB sowie die anstehenden US-Konjunkturdaten in den Blickpunkt rücken.

Unter den Indexschwergewichten zeigten sich OMV um 0,42 Prozent verbessert bei 28,38 Euro. voestalpine stiegen leicht um 0,18 Prozent auf 27,90 Euro, während Telekom Austria um 0,63 Prozent auf 11,12 Euro verloren.

Erste Group verbesserten sich um 0,20 Prozent auf 30,76 Euro. Die Analysten der Citigroup haben ihr Anlagevotum von "hold" auf "buy" und das Kursziel von 34 auf 36 Euro angehoben. ING hat das Erste-Kursziel hingegen laut Bloomberg von 36 auf 33,70 Euro gekürzt.