Wiener Börse tendiert im Frühhandel höher

Die Wiener Börse hat sich am Freitag im frühen Handel bei durchschnittlichem Anfangsvolumen mit freundlicher Tendenz gezeigt. Um 9.45 Uhr lag der ATX bei 2.163,32 Punkten, das ist ein Plus von 0,54 Prozent.

Nach wie vor zeigten sich die Aktienmärkte von ihrer volatilen Seite, Nervosität und Unsicherheiten beherrschen auch zum Wochenausklang die Stimmung. Nachrichtenseitig blieb die Lage in Wien bisher jedoch sehr ruhig. Am Nachmittag stehen einige neue US-Daten an, unter anderem der Verbrauchervertrauensindex der Uni Michigan.

Insbesondere Bankenwerte sind derzeit deutlichen Kursschwankungen ausgesetzt. Nachdem der europäische Sektor am Vortag mit klaren Zuschlägen aus dem Handel gehen konnte, lag er zu Handelsstart wieder deutlich im Minus. Belastet hatten hier vor allem volatile italienische und französische Finanzwerte. Die heimischen Bankenwerte zeigten sich indessen im Plus: Erste Group erhöhten sich um 0,98 Prozent auf 25,87 Euro, Raiffeisen legten 0,45 Prozent auf 27,69 Euro zu.