Wiener Börse zur Eröffnung mit tieferen Notierungen

Die Wiener Börse hat sich am Freitag im frühen Handel bei hohem Anfangsvolumen mit leichterer Tendenz gezeigt. Der ATX sank um 0,67 Prozent auf 2.695,76 Punkte.

In einem freundlichen europäischen Umfeld hat der Wiener Aktienmarkt zum Wochenausklang mit Verlusten tendiert. Am Vortag blieb die Wiener Börse feiertagsbedingt geschlossen, während die europäischen Märkte nach enttäuschenden Konjunkturdaten aus China und den USA klare Verluste einstecken mussten. "In Wien wird die Entwicklung von gestern nachgezeichnet", hieß es aus dem Handel.

Klare Verluste mussten zum Wochenschluss die Wiener Bankenwerte hinnehmen. Erste Group verloren 1,24 Prozent auf 34,22 Euro und Raiffeisen Bank International notierten um 0,70 Prozent tiefer bei 34,01 Euro. Unter den restlichen Indexschwergewichten büßten die Aktien des Öl- und Gaskonzerns OMV um 1,62 Prozent auf 28,52 Euro ein. Stark tendierten indessen voestalpine mit einem Kursgewinn von 1,23 Prozent auf 36,31 Euro.