Wiener Börse, ATX

ATX plus 2,77%

Wiener Börse auf Erholungskurs

Die Wiener Börse hat heute zur Eröffnung klar im Plus tendiert.

Die Wiener Börse hat heute, Donnerstag, kurz nach Handelseröffnung einen Erholungsversuch gestartet und mit klaren Gewinnen tendiert. Der Fließhandelsindex ATX notierte um 9.15 Uhr bei 2.151,39 Zählern um 57,94 Punkte oder 2,77 Prozent über dem Mittwoch-Schluss (2.093,45). Bisher wurden 868.534 (Vortag: 1.324.896) Aktien gehandelt (Einfachzählung).

ATX Prime im Plus
Der ATX Prime notierte bei 1.047,11 Zählern und damit um 2,39 Prozent oder 24,4 Punkte höher. Im prime market zeigten sich 33 Titel mit höheren Kursen, sechs mit tieferen und keiner unverändert. In einer Aktie kam es bisher zu keiner Kursbildung. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt 2.157.289 (Vortag: 3.796.905) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 45,725 (93,43) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.

Auch Europas Börsen im Plus
Die Wiener Börse hat sich am Donnerstag im frühen Handel bei gutem Anfangsvolumen mit fester Tendenz gezeigt. Nach Ablauf der meisten Eröffnungsauktionen wurde der ATX um 9.45 Uhr mit 2.144,60 Punkten nach 2.093,45 Einheiten am Mittwoch errechnet, das ist ein Plus von 51,15 Punkten bzw. 2,44 Prozent.

Kursgewinne
Klare Kursaufschläge gab es bei den Banken zu beobachten. Erste Group zogen um 3,52 Prozent auf 25,85 Euro an. Raiffeisen verbuchten ein Plus von 1,78 Prozent auf 27,10 Euro.

Die OMV-Aktie gewann um 3,11 Prozent auf 23,20 Euro. voestalpine stärkten sich um 2,81 Prozent auf 26,36 Euro, nachdem die Stahlaktie am Vortag um fünf Prozent abgesackt war. Die Papiere des steirischen Anlagenbauers Andritz kletterten um 1,91 Prozent auf 61,45 Euro. Die Aktie des Faserherstellers Lenzing kletterte um 4,73 Prozent auf 72,00 Euro hoch.

Bei sehr dünnen Handelsumsätze sanken Flughafen Wien um 0,23 Prozent auf 30,25 Euro. Der Airport hat im Juli 2011 um 6,0 Prozent mehr Passagiere abgefertigt als im Vorjahresmonat, wurde vor Börsenstart bekanntgegeben.

Telekom Austria verteuerten sich um 2,44 Prozent auf 7,32 Euro. Conwert zogen um 3,73 Prozent auf 9,40 Euro an. Das Immobilienunternehmen präzisierte für das erste Halbjahr das Betriebsergebnis (EBIT) auf 63,0 Mio. Euro.