Wiener Börse zur Eröffnung mit knapp behaupteter Tendenz

Die Wiener Börse hat sich am Montag im frühen Handel mit knapp behaupteter Tendenz gezeigt. Der ATX sank um 0,07 Prozent auf 2.762,49 Punkte.

Der Aktienmarkt in Wien hat sich zum Wochenauftakt im Einklang mit den europäischen Leitbörsen etwas schwächer präsentiert. Als Belastungsfaktor verwiesen Marktteilnehmer auf Sorgen um die US-Konjunktur, nachdem sich die Lage am Arbeitsmarkt der weltgrößten Volkswirtschaft zuletzt deutlich eingetrübt hatte.

Unter den Schwergewichten konnten sich Erste Group (plus 0,23 Prozent auf 34,70 Euro) und Telekom Austria (plus 0,18 Prozent auf 8,83 Euro) leicht steigern. Verluste von 0,50 Prozent auf 27,77 Euro mussten hingegen OMV-Papiere hinnehmen. Schwächster Wert im prime market waren die Aktien des Feuerwehrausrüsters Rosenbauer, die um 2,59 Prozent auf 38,40 Euro nachgaben. Allerdings gilt es bei dem Titel den Dividendenabschlag von 1,20 Euro je Anteil zu berücksichtigen.