Wiener Rentenmarkt am Nachmittag mit schwächeren Notierungen

Der Wiener Rentenmarkt hat sich heute, Donnerstag, am Nachmittag vor dem Hintergrund freundlicher Aktienmärkte mit fallenden Notierungen gezeigt. Vor allem positive Konjunkturnachrichten hätten für Impulse gesorgt, hieß es.

In den USA ist die Beschäftigung im Juni laut Arbeitsmarkt Dienstleister Automatic Data Processing (ADP) wesentlich stärker als erwartet gestiegen. Die ADP-Daten gelten als wichtiger Indikator für die offiziellen Arbeitsmarktdaten, die morgen, Freitag, zur Veröffentlichung anstehen. Zudem ist die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den vergangenen Wochen überraschend stark gesunken.

Im Blickpunkt war darüber hinaus die Zinsentscheidung der europäischen Zentralbank (EZB). Erwartungsgemäß wurde der Leitzins wegen anhaltenden Inflationsdrucks um 0,25 Basispunkte auf 1,5 Prozent angehoben. Die EZB setzt damit ihren Ausstieg aus der lockeren Krisenpolitik extrem billigen Geldes fort. Experten rechnen mit einer weiteren Zinsanhebung bis zum Jahresende.

Lesen Sie auch