Wiener Rentenmarkt am Nachmittag weiter freundlich

Der Wiener Rentenmarkt hat sich heute, Montag, auch am Nachmittag freundlich präsentiert. Trotz des Entzugs der höchsten Kreditwürdigkeitsnote "AAA" durch die Ratingagentur Standard & Poors (S&P) vor zwei Wochen scheinen heimische Staatsanleihen von Investoren weiter als sichere Wertanlage wahrgenommen zu werden - während die Aktienbörsen sich im Verlauf weiter eintrübten fielen die Renditen am Wiener Rentenmarkt.

Die Europäische Zentralbank (EZB) kaufte in der vergangenen Woche deutlich weniger Staatsanleihen. Sie habe Papiere im Wert von lediglich 63 Mio. Euro am Markt erworben, teilte die EZB heute mit. In der Woche zuvor waren es knapp knapp 2,25 Mrd. Euro gewesen. Seit Anfang Mai 2010 hat die Euro-Notenbank damit Bonds von schuldengeplagten Euro-Staaten wie Italien, Spanien, Griechenland, Portugal und Irland im Gesamtwert von 219 Mrd. Euro aufgekauft.

Lesen Sie auch