Wiener Rentenmarkt gibt am Nachmittag weiter nach

Der Wiener Rentenmarkt hat am Freitagnachmittag seine Abschläge im Tagesverlauf weiter ausgebaut. Auch die Verluste beim deutschen Bund Future weiteten sich aus. Die Rentenmärkte waren zunächst vom am Donnerstag angekündigten Konjunkturprogramm der US Notenbank (Fed) belastet worden.

Am Nachmittag sorgten einige positive Konjunkturdaten dann für weitere Abschläge bei den Anleihen: Die Stimmung der US-Konsumenten hat sich überraschend aufgehellt. Der Index für das Verbrauchervertrauen stieg Anfang September auf 79,2 von 74,3 Punkten im August. Experten hatten einem Rückgang auf 74,0 Zähler erwartet. Zudem haben die US-Verbraucher dem Einzelhandel im August erneut ein Umsatzplus beschert. Die Händler hatten 0,9 Prozent mehr in den Kassen als im Juli.

Lesen Sie auch