Wiener Rentenmarkt im Späthandel gut behauptet

Der Wiener Rentenmarkt hat sich am Mittwochnachmittag gut behauptet gezeigt. Lediglich länger laufende Anleihen konnten etwas deutlicher zulegen. Die unsichere Entwicklung in Libyen und die damit verbundenen Ausschläge der Ölpreise dürften weiter für Unsicherheit an den Märkten sorgen, hieß es.

Im Fokus steht auch weiter die Schuldenkrise einiger Länder der Eurozone. Portugal musste bei einer Kreditaufnahme am Mittwoch hohe Zinsen in Kauf nehmen. Bei der Emission zweijähriger Staatsanleihen verlangten Investoren eine Durchschnittsrendite von 5,993 Prozent.

Um 17:20 Uhr notierte der deutsche Euro-Bund Future mit 121,64 um 14 Basispunkte über dem Schluss-Stand vom Vortag Die Rendite der 27-jährigen heimischen Bundesanleihe lag am Nachmittag bei 4,14 (früh: 4,13/zuletzt: 4,54) Prozent, die der letzten zehnjährigen bei 3,63 (3,63/3,64) Prozent, jene der letzten fünfjährigen bei 2,75 (2,74/2,76) Prozent und die Rendite der letzten zweijährigen Emission betrug 1,52 (1,52/1,53) Prozent.