Wiener Rentenmarkt im Späthandel leichter

Der Wiener Rentenmarkt hat am heutigen Dienstag eine klar leichtere Tendenz gezeigt. In den längeren Fristigkeiten kam es zu Kursverlusten und auch auf der kurzen Seite wurden am Nachmittag etwas niedrigere Notierungen beobachtet.

Im Fokus stand die am Ende des heutigen Handelstages veröffentlichten Daten zur US-Industrie. Dort wurde der ISM-Einkaufsmanagerindex veröffentlicht. Im August stieg das Barometer mit 59,0 Punkten überraschend auf den höchsten Wert seit März 2011. Ökonomen hatten eigentlich mit einem Rückgang auf 56,8 Punkte gerechnet.

In Europa konnten die Konjunkturdaten nicht ähnlich überzeugen. In der Schweiz wurde sogar für das zweite Quartal ein Nullwachstum gegenüber dem Vorquartal publiziert. Damit wuchs die Schweiz zum ersten Mal seit zwei Jahren gegenüber dem Vorquartal.

Um 16:20 Uhr notierte die Leitemission am europäischen Rentenmarkt, der deutsche Euro-Bund Future mit Oktober-Termin, mit 150,89 um 68 Basispunkte unter dem Schlussstand vom Vortag (151,57). Heute Früh notierte der Rentenfuture mit 151,11. Das Tageshoch lag bisher bei 151,53, das Tagestief bei 150,87, die Tagesbandbreite umfasst damit bisher 66 Basispunkte. In Frankfurt wurden bisher etwa 1.008.401 Oktober-Kontrakte gehandelt.