Wiener Rentenmarkt ohne klare Richtung

Der Wiener Rentenmarkt hat sich am Montag ohne klare Richtung gezeigt. Während länger laufende Anleihen nachgaben, konnten einige kürzer laufende Titel zulegen. Nach unten ging es angesichts neuer Sorgen um den irischen Bankensektor mit irischen und portugiesischen Anleihen. Neue Impulse werden an den Märkten nun von der am Dienstag anstehenden Leitzinsentscheidung der US-Notenbank Fed erwartet.

Der Wiener Rentenmarkt hat sich am Montag ohne klare Richtung gezeigt. Während länger laufende Anleihen nachgaben, konnten einige kürzer laufende Titel zulegen. Nach unten ging es angesichts neuer Sorgen um den irischen Bankensektor mit irischen und portugiesischen Anleihen. Neue Impulse werden an den Märkten nun von der am Dienstag anstehenden Leitzinsentscheidung der US-Notenbank Fed erwartet.

Um 16:35 Uhr notierte die Leitemission am europäischen Rentenmarkt, der deutsche Bund Future mit Dezember-Termin, mit 129,60 um drei Basispunkte über dem Schluss-Stand vom Vortag (129,57). Der Handel verläuft bei durchschnittlichem Volumen, in Frankfurt wurden bisher 536.374 Dezember-Kontrakte gehandelt.

Die Rendite der 27-jährigen heimischen Bundesanleihe lag am Nachmittag bei 3,46 (zuletzt: 3,45) Prozent, die der letzten zehnjährigen bei 2,92 (2,88) Prozent, jene der letzten fünfjährigen bei 1,92 (1,93) Prozent und die Rendite der letzten zweijährigen Emission betrug 0,94 (0,96) Prozent.