Wirtschaftsklima in Euro-Zone verschlechtert sich leicht

Die Stimmung von Unternehmern und Verbrauchern in der Euro-Zone hat sich im April etwas stärker eingetrübt als erwartet. Der Index für das Wirtschaftsklima sank auf 106,2 von 107,3 Punkten, wie die EU-Kommission mitteilte. Volkswirte hatten für April mit einem Rückgang auf 107,0 gerechnet. Der Rückgang traf außer dem Bau alle Wirtschaftszweige wie Industrie und Dienstleistung.

Das Barometer setzt sich aus mehreren Komponenten zusammen, wobei die Industrie 40 Prozent, Verbraucher und Handel dagegen nur jeweils fünf Prozent ausmachen. Der Konjunkturklima-Index im Währungsgebiet sackte leicht auf 1,28 von revidiert 1,43 Punkten ab. Experten hatten hier einen Stand von 1,39 Punkte vorhergesagt.

Lesen Sie auch