Zumtobel-Gewinne im ersten Quartal 2011/12 auf Vorjahresniveau

Beim börsenotierten Vorarlberger Leuchtenhersteller Zumtobel haben sich die Gewinne im ersten Quartal 2011/12 auf Vorjahresniveau bewegt. Die Umsätze stiegen gegenüber dem eher schwachen Vergleichszeitraum des Vorjahres um 9,3 Prozent auf 326,3 Mio. Euro.

Der kräftige Zuwachs sei dem Trend zu energieeffizienten Beleuchtungssystemen sowie dem nahezu verdoppelten Umsatz mit LED-Produkten zu verdanken, teilte das Unternehmen mit. Das Periodenergebnis erhöhte sich lediglich von 13,6 auf 13,7 Mio. Euro. Der bereinigte Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) verharrte bei 18,2 (Vorjahresperiode: 18,3) Mio. Euro. Die EBIT-Marge verschlechterte sich von 6,1 auf 5,6 Prozent. Der Gewinn je Aktie (EPS) verminderte sich leicht von 0,32 auf 0,31 Euro. Im "LED-Geschäft, das sich dank eines sehr innovativen Produktportfolios hervorragend entwickelt hat, erreichen wir noch nicht die gleichen Margen wie mit der konventionellen Lichttechnik", erklärte CEO Harald Sommerer.