Diät Mythen

Gesunde Küche

Diät Mythen

Welche Abnehm-Tipps sollte man beachten

Versuchen Sie auch abzunehmen? Dann kommt Ihnen vielleicht Folgendes bekannt vor: Diät-Mythen wie, die letzte Mahlzeit sollte nicht nach 17 Uhr gegessen werden, Kohlenhydrate sind der Tod für jede Traumfigur und kaltes Wasser regt den Kalorienverbrauch des Körpers an, kennen wir alle nur zu gut. Doch welche Abnehm-Tipps helfen wirklich und welche verschwenden nur Ihre Zeit und Mühe?

Cooking nimmt für Sie sieben große Diät-Mythen unter die Lupe und deckt auf, welche Abnehm-Tipps sich sogar negativ auf die Gesundheit auswirken können.

Diät-Mythos 1: Essen nach 17 Uhr macht dick

Angeblich soll des Pudels Kern von zu viel Gewicht, das Essen am Abend sein. Oft hört man, das abnehmen leicht funktioniert, indem man nach 17 Uhr (manchmal sogar noch früher) nichts mehr esse.

Die Ernährungswissenschaft beweist das Gegenteil. Denn es kommt nicht darauf an, wann man Kalorien zu sich nimmt, sondern wieviele man täglich aufnimmt. Erfolgt also eine übermäßige Aufnahme an Kalorien, die der Körper pro Tag gar nicht verbraucht, dann nimmt man zu.

Funktionieren kann diese Diät-Weisheit nur, wenn zum Frühstück und Mittagessen im normalen Maße gegessen wird und die dritte Mahlzeit am Tag (Abendessen) ausgelassen wird. Wobei es hier dann wieder auf eine Reduzierung von Mahlzeiten hinausläuft, die nicht an eine Uhrzeit geknüpft ist, um zu funktionieren.

Diät-Mythos 2: Fruchtzucker ist der gesündere Zucker

Hierbei geht es um den Unterschied zwischen Fruchtzucker (Fructose) und dem normalen Haushaltszucker (Glucose, Traubenzucker). Eine weitverbreitete Meinung ist, dass der Fruchtzucker gesünder ist und weniger dick macht. In Wahrheit sind jedoch in der Fructose nicht weniger Kalorien als im Haushaltszucker und auch keine gesundheitlichen Vorteile damit verbunden. Der Vorteil von Fructose ist, dass der Blutzuckerspiegel weniger schnell ansteigt und somit kein Heißhunger infolge auftritt. Vorsicht: Nimmt man Fructose in großen Mengen zu sich, kann das Sättigungsgefühl ausbleiben und somit das gesunde Maß an Nahrungsaufnahme aus den Augen verloren werden. (Viel Obst essen führt nicht zu diesem Effekt)

Diät-Mythos 3: Kohlenhydrate aus dem Ernährungsplan streichen

Viele Diäten raten zum Verzicht auf Kohlenhydrate, denn diese machen dick und sind schlecht für die Haut. Achtung: Damit der Körper all seine Funktionen optimal erfüllen kann, sind Kohlenhydrate unbedingt notwendig.

Hierbei geht es viel mehr darum, welche Kohlenhydrate man isst. Am besten sind Vollkornprodukte, anstelle von Weizenmehl und weißem Reis. Vielfachzucker halten den Insulinspiegel langfristig stabil und man fühlt sich länger satt. Diese Vielfachzucker kann man aus Nahrungsmitteln wie Vollkornbrot, gekochten Kartoffeln oder unpoliertem Reis beziehen. Achtet man also auf gesunde Kohlenhydrate bei der Ernährung, sind diese nicht nur förderlich für die Verdauung und den Energiehaushalt, sondern sie haben auch einen hohen Mineral- und Ballaststoffgehalt.

Diät-Mythos 4: Hauptsache Sport, dann kann man alles essen

Bewegung ist unerlässlich für einen gesunden Lebensstil. Zu diesem gehört aber nicht nur Sport, sondern es ist auch entscheidend, was man isst. Es besteht der Irrglaube, dass Sport eine üppige Ernährung mit Fastfood und Schoko-Übermaß ausgleicht und nahezu auslöscht. Doch Vorsicht, überschätzen Sie nicht den Kalorienverbrauch von sportlichen Tätigkeiten. Eine junge Frau mit 60 Kilogramm Körpergewicht muss für den Abbau von rund 300 kcal ungefähr 1 Stunde bei mittlerer Geschwindigkeit laufen.

Verzichten sie aber nicht auf regelmäßige Bewegung, denn diese senkt das Risiko von Krankheiten wie Diabetes, Übergewicht und Herzinfarkt maßgeblich!

Diät-Mythos 5: Abnehmen mit Light-Produkten

Wer glaubt mit Light-Produkten abnehmen zu können, liegt leider falsch. Es stimmt zwar, dass die "leichten Nahrungsmittel" weniger Kalorien enthalten, doch um sie geschmacklich vergleichbar mit Nicht-Light-Produkten zu machen, enthalten sie oft ungesunde Zusatzstoffe und Süßungsmittel. Diese sind oft appetitanregend und somit schließt sich der Teufelskreislauf wieder.

Diät-Mythos 6: Schlafmangel fördert Übergewicht

Wer viel schläft ist leider automatisch noch nicht schlank. Aber Schlafmangel ist sehr wohl förderlich für überflüssige Kilos. Denn wer nicht genug schläft, fördert die Veränderung der appetitregulierenden Hormone Leptin und Ghrelin. Die Folge sind reichlich Appetit und vermehrter Heißhunger auf fettiges Essen. Hier gilt also: Mehr als sechs Stunden Schlaf täglich, dann bleibt auch der Appetit im gesunden Ausmaß.

Diät-Mythos 7: Dunkle Schokolade ist Diät tauglich

Dunkle Schokolade enthält mehr Kakao und ist weniger süß, darum ist sie geeignet für kleine Sünden während einer Diät? Oft lassen sich die süßen Gelüste schon mit einem Stück Bitterschokolade stillen, doch Schokoladen mit viel Kakao enthalten zwar weniger Zucker, aber dafür mehr Fett.  Deshalb am besten eine Schokolade mit 60 Prozent Kakao kaufen, als eine mit 80.