Gesundes fürs Immunsystem

gesunde-kueche

Gesundes fürs Immunsystem

Artikel teilen

Mit richtiger Ernährung die Abwehrkräfte stärken.

Der Winter naht mit großen Schritten – höchste Zeit, die körpereigenen Abwehrkräfte auf Vordermann zu bringen. Wir haben hilfreiche Tipps und gesunde Rezepte für Sie, damit triefende Nasen und kratzige Hälse erst gar keine Chance haben.

In der aktuellen Ausgabe von COOKING finden Sie eine Vielzahl an leckeren Rezepten. Hier ein kleiner Vorgeschmack:

 

Apfelpunsch mit Ingwer

© StockFood
Gesundes fürs Immunsystem

Dauer: 20 min

Schwierigkeit: leicht

Portionen: 4

Zutaten

2 Beutel Schwarztee

2–3 cm Ingwer

1–2 rote Chilischoten

500 ml Apfelsaft

3 Nelken

2–3 Kardamomkapseln

1 Zimtstange

1 kleiner Apfel

2–3 EL Honig

Zubereitung

1. Den Tee mit 400 ml kochendem Wasser übergießen, 2 Minuten ziehen lassen, dann abseihen.

2. Den Ingwer schälen und in feine Scheiben schneiden. Die Chilis waschen, längs halbieren, die Kerne ausschaben und das Fruchtfleisch klein würfeln. Beides zusammen mit dem Apfelsaft in einen Topf geben.

3. Die Nelken, den Kardamom und den Zimt nach Belieben in einen Einweg-Teebeutel füllen und zugeben. Den Punsch ca. 10 Minuten langsam erhitzen, nicht kochen lassen.

4. Den Apfel waschen und in dünne Scheiben hobeln. Mit dem Honig zum Punsch geben und abschmecken. Die Gewürze entfernen und in Gläsern servieren.

 

Lammspieße im Ingwer-Chili-Mantel mit Couscoussalat

© StockFood
Gesundes fürs Immunsystem

Dauer: 60 min

Schwierigkeit: mittel

Portionen: 4

Zutaten

1 rote Zwiebel

2 Spitzpaprika, rot und gelb

7–8 EL Olivenöl

ca. 250 ml Gemüsefond

200 g Couscous

1 rote Chilischote

2–3 cm Ingwer

2 Handvoll Petersilie

1 EL Honig

50 g Mandelkerne, geschält

2 Lammlachse, à ca. 250 g (küchenfertig pariert)

Salz, Pfeffer

200 g Maiskörner, Dose

1 Avocado

3–4 EL weißer Balsamico

Zubereitung

1. Zwiebel schälen und fein würfeln. Paprika waschen, halbieren, putzen und ebenfalls klein würfeln. Alles zusammen in einem heißen Topf in
1 EL Öl kurz anschwitzen. Den Fond angießen und aufkochen lassen. Couscous einstreuen, von der Hitze nehmen und lauwarm ausquellen lassen.

2. Den Ofen auf 200 °C Unter- und Oberhitze vorheizen.

3. Chilischote waschen, halbieren und putzen. Den Ingwer schälen und in Scheiben schneiden. Petersilie abbrausen, trocken schütteln und abzupfen. Etwa die Hälfte beiseitelegen, den Rest mit dem Ingwer, Chili, Honig, 3–4 EL Öl und Mandeln leicht stückig zu einer Paste pürieren. Lamm abbrausen, trocken tupfen, salzen und mit der Paste rundherum bestreichen. Auf ein geöltes Backblech legen und im Ofen 10–15 Minuten rosa (Kerntemperatur ca. 55 °C) garen. Dabei zwischendurch ab und zu wenden.

4. Mais abtropfen lassen. Avocado schälen, halbieren, den Kern entfernen und die Hälften klein würfeln. Übrige Petersilie in feine Streifen schneiden und zusammen mit Avocado, Mais, Essig und übrigem Öl unter den Couscous mengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

5. Couscoussalat anrichten, das Lamm kurz ruhen lassen und nach Belieben halbiert auf Spieße gesteckt auf dem Salat angerichtet servieren.

 

Rotkrautsalat mit Orangen, Trauben und Nüssen

© StockFood
Gesundes fürs Immunsystem

Dauer: 25 min + Wartezeit

Schwierigkeit: leicht

Portionen: 4

Zutaten

500 g Rotkraut

ca. 4 EL Rotweinessig

30 ml Walnusskernöl

1 EL Zucker, Salz, Pfeffer

200 g dunkle Trauben

1 Orange

70 g Pekannusskerne

40 g Haselnusskerne

Zubereitung

1. Das Rotkraut waschen, putzen und in dünne Streifen schneiden. Mit dem Essig, dem Öl und dem Zucker vermengen, mit Salz und Pfeffer würzen. Zugedeckt ca. 1 Stunde ziehen lassen, danach ggf. mit etwas mehr Essig abschmecken.

2. In der Zwischenzeit die Trauben waschen, von den Stielen zupfen und halbieren. Die Orange mit einem Messer bis auf das Fruchtfleisch schälen und würfeln. Das Rotkraut mit allen anderen Zutaten sowie den Nüssen vermengen und servieren.

OE24 Logo