Kühlschrank

Magazin

So lagert man Lebensmittel richtig

Artikel teilen

Welche Lebensmitel gehören in den Kühlschrank und was sollte man getrennt lagern?

Bestimmte Lebensmittel sollte man immer zu Hause haben: Neben Mehl, Öl, Kartoffeln, Nudeln, Reis und Hefe in der Vorratskammer dürfen im Kühlschrank frische Basics nicht fehlen. Insbesondere vor dem Wochenende gilt es, die Grundprodukte für den Eisschrank nachzukaufen. Aber auch die richtige Lagerung von Lebensmitteln ist besonders wichtig.

Trockene Lebensmittel wie Mehl, Hülsenfrüchte, Teigwaren, getrocknete Kräuter oder Müsli: in luftdichte Behältnisse aus Glas oder Plastik umfüllen und mit dem jeweiligen Mindesthaltbarkeitsdatum versehen. Das schützt vor Motten und hält die Lebensmittel länger frisch. Kästen neben oder über dem Herd wiederum sind keine idealen Plätze für z. B. Nudeln oder Grieß, da durch das Kochen Dampf aufsteigt.

Küchen-Knowhow

Obst und Gemüse Eine Rostschüssel mit frischen Äpfeln, Bananen und Trauben sieht köstlich aus. Doch meist verfärben sich die Früchte rasch und werden matschig. Schuld daran sind Äpfel, Birnen, Pfirsiche und Marillen, denn sie enthalten große Mengen Ethen. Das Reifegas lässt empfindliches Obst und Gemüse schneller reifen und verderben. Deshalb ist es ratsam, ethenreiche Früchte getrennt von anderen Obst- und Gemüsesorten zu lagern. Natürlich können diese Früchte aber auch genutzt werden, um noch unreifes oder hartes Obst nachreifen zu lassen.

Was gekühlt werden sollte

Paprika bekommt nach ein paar Tagen im Kühlschrank glasig-wässrige Stellen. Die Salatgurke wiederum wird runzelig und Zitrusfrüchte reagieren wie z. B. auch Melanzani, Zucchini, Mangos oder Bananen mit Verbräunungen im Inneren und an der Oberfläche, Im Kühlschrank gut aufgehoben sind z. B. Blattgemüse, Brokkoli, Salate und Beerenobst, wenn sie in luftdurchlässige Folie verpackt sind.

OE24 Logo