Jenny Grimsgard, AT Verlag

Backen mit Zucker-Alternativen

Raffinierte Rezepte ohne Zucker!

Richtig gut backen mit Zucker-Alternativen

Beim Backen braucht man Süße, doch diese muss nicht immer von ­weißem Kristallzucker kommen. Honig, Birkenzucker und Co. haben einen niedrigeren glykämischen Index und lassen den Blutzuckerspiegel nicht so schnell ansteigen wie weißer Zucker. Zudem schmecken die ­süßen Leckereien mit den gesünderen Zucker-Alternativen auch noch richtig gut … Probieren Sie die Rezepte aus dem Buch „Süßes ohne ­weißen Zucker“ also unbedingt aus!

 

© oe24
Buch
× Buch

 

Mit Honig & Co.  Von Torten über Smoothies und Muffins bis hin zu rohen Kuchen – in diesem Buch finden sich 60 Rezepte mit gesünderen Alternativen zu weißem Zucker. Erschienen im AT Verlag, 136 Seiten um 20,60 Euro.

In der aktuellen COOKING finden Sie eine Auswahl an Rezepten aus dem Buch. Hier ein kleiner Vorgeschmack:

Kalte Schokoladentarte mit Brombeerkompott

Brownie-Cupcakes mit rosa Frosting

Alternativen zu weißem Zucker
Ahornsirup: Ahornsirup hat einen niedrigeren glykämischen Index als weißer Zucker. Seit Jahrhunderten wird er schon als natürliches Süßungsmittel verwendet, ist reich an natürlichen Mineralien und hat einen charakteristischen Eigengeschmack. Ahornsirup der Qualitätsstufe A ist hell, fein und besonders mild im Geschmack. Qualitätsstufe B ist ein etwas dunklerer Ahornsirup, der bereits einen kräftigeren Geschmack hat.

Agavensirup: Auch Agavensirup hat einen niedrigeren glykämischen Index als weißer Zucker und ist zum Süßen von Backwaren hervorragend geeignet. Er schmeckt weniger intensiv als Ahornsirup und betont daher eher die übrigen Aromen als sie zu überdecken. Der Sirup süßt stärker als weißer Zucker und muss daher sparsamer dosiert werden.

Kokoszucker:
Dieser Zucker wird aus dem Nektar der Kokosblüten gewonnen. Verglichen mit weißem Zucker hat er einen niedrigeren glykämischen Index und ist eine gute Alternative für alle Arten von Gebäck sowie zum Kochen. Geschmacklich ähnelt er stark dem Farinzucker.

Honig:
Am einfachsten zur Verwendung beim Backen ist flüssiger Honig. Mit Honig kann man sehr gut süßen und er hat ebenfalls einen niedrigeren glykämischen Index als weißer Zucker.

Birkenzucker:
Birkenzucker, auch Xylit oder Xylitol, ist ein Zucker­alkohol, der aus Birkensaft gewonnen wird. Auch Birkenzucker hat einen niedrigeren glykämischen Index als weißer Kristallzucker und eine sehr hohe Süßkraft.