Corona-Hölle: Kim setzt jetzt das Militär ein

Dramatische Lage in Nordkorea

Corona-Hölle: Kim setzt jetzt das Militär ein

Artikel teilen

Das Militär soll nun die Arzneimittelversorgung in der Hauptstadt Pjöngjang sichern 

Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un weist wegen der deutlich steigenden Zahl von Corona-Verdachtsfällen das Militär an, die Arzneimittelversorgung in der Hauptstadt Pjöngjang zu "stabilisieren". Das berichtet die staatliche Nachrichtenagentur KCNA. Zudem gibt das Land 392.920 neue Corona-Verdachtsfälle mit Fiebersymptomen und acht weitere Todesopfer bekannt. Das Land meldet jedoch nicht, wie viele Personen positiv auf Covid-19 getestet wurden.

Nordkora hatte am Donnerstag den Ausbruch der Infektionskrankheit bestätigt und den Notstand ausgerufen. In Pjöngjang war laut KCNA eine Untervariante des hochgradig ansteckenden Omikron-Erregers entdeckt worden. Kim ordnete daraufhin einen landesweiten Lockdown an. 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo