Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Neue Corona-Studie

Forscher entdecken Grund für schwere Corona-Verläufe

Wissenschaftler der Uni Köln entdeckten eine gefährliche DNA-Mutation im Immunsystem.

Eineinhalb Jahre nach Ausbruch der Corona-Pandemie haben Wissenschaftler nun entdeckt, warum es zu einem schweren Covid-Verlauf kommen kann. Forscher der Universität Köln kommen in der Studie „Angeborene Immunität“ zum Schluss, dass das angeborene Immunsystem des Menschen zum größten Problem werden kann.

Der Erreger verändert dabei die Abwehrzellen, erst die Reaktion im Körper sorgt für schwere Verläufe der Infektion. Wie die Wissenschaftler schreiben, gerät das Immunsystem bei einer Corona-Infektion außer Kontrolle. Es werden massenhaft entzündungsfördernde Signalstoffe produziert, wodurch es zu schweren Entzündungen der Lunge, der Niere und anderen Organen kommen kann. Die Mediziner nennen dieses gefährliche Phänomen Zytokinsturm.

DNA-Mutation 

Das Spikeprotein des Coronavirus manipuliert dabei die menschlichen Abwehrzellen, die zur Produktion des Entzündungs-Signalstoffes Interleukin 1 angeregt werden. Die Infektion sorgt damit für eine grundlegende Veränderung im menschlichen Körper Die Forscher beobachten dabei eine Kettenreaktion an, die immer mehr aktivierte Abwehrzellen ins Gewebe lockt.

„Diese selektive Immunantwort eines klassischen Signalwegs des angeborenen Immunsystems ist sehr ungewöhnlich und wurde so noch nicht beschrieben. Hier gibt es nun viele Ansatzpunkte um zu verstehen, warum einige Menschen mit einer überschießenden Reaktion des Immunsystems reagieren“ erklärt Studienautor Dr. Jan Rybniker.
  



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten