Mutations-Krimi: So kam der 'Patient 0' nach Tirol

Südafrika-Variante

Mutations-Krimi: So kam der 'Patient 0' nach Tirol

Das Protokoll der fieberhaften Suche nach dem Tiroler "Patient O".

Inzwischen ist es fix: Der gesuchte "Patient 0" kam am 10. Dezember 2020 mit einem Arbeitskollegen aus Südafrika.

Die beiden waren beruflich fünf Wochen lang vor Ort. Während des 11-stündigen Flugs trugen der Tiroler und sein süddeutscher Arbeitskollege FFP2-Gesichtsmasken. Ein Sitz zwischen den beiden war immer frei geblieben.

Bei der Ankunft am Airport in München klagte der Süddeutsche über leichte Symptome. Er wurde getestet: Corona-positiv. Aber: Zu diesem Zeitpunkt wurde noch nicht explizit nach der Südafrika-Mutation gesucht.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten