Michael Ludwig in der neuen Gurgelbox

So funktionieren die PCR-Testcontainer

Wien erweitert Testangebot mit ''Gurgel-Boxen''

"Alles gurgelt" heißt es nun auch in Testcontainern.

Nachdem in Wien bereits seit einiger Zeit PCR-Tests daheim via Smartphone und Videofunktion absolviert werden könnten, ist dies nun auch in "Gurgel-Boxen" möglich. Dort können Wienerinnen und Wiener ab morgen direkt an Ort und Stelle einen Test durchführen. Nötig ist nur eine Anmeldung, die telefonisch oder online erfolgen kann. Insgesamt werden zehn Boxen im gesamten Stadtgebiet zur Verfügung stehen.

200 PCR-Tests pro Tag

Gegurgelt wird unter Anleitung direkt im Container. Das Ergebnis kommt nach 24 Stunden und kann wahlweise direkt in der Box abgeholt oder per Mail zugestellt werde. Die Gurgel-Boxen ergänzen die zehn Teststraßen bzw. die ebenfalls noch zur Verfügung stehenden "Schnupfen-Checkboxen" für Menschen mit grippalen Symptomen. Insgesamt können in den neuen PCR-Containern pro Tag jeweils rund 200 Untersuchungen durchgeführt werden. Betreut werden diese von Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Arbeitersamariterbundes.

© APA/Herbert Neubauer
Michael Ludwig bei der Gurgelbox
× Michael Ludwig bei der Gurgelbox

Statement von Bürgermeister Ludwig

"Mit den Gurgelboxen und dem beaufsichtigten Gurgeln vor Ort wollen wir auch jenen Menschen einen einfachen und zuverlässigen PCR-Gurgeltest ermöglichen, die kein Smartphone haben oder für die das Gurgeln vor der Kamera zu kompliziert ist. Das sind oft ältere Menschen - aber nicht nur", sagte Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) beim Besuch der ersten Einrichtung. Es sollen zudem auch jene angeregt werden, sich regelmäßig zu testen, denen das Prozedere bei den Schnelltests mit Abstrichen in der Nase oder Rachen zu unangenehm ist, betonte er.

© APA/Herbert Neubauer
Michael Ludwig bei der Gurgelbox
× Michael Ludwig bei der Gurgelbox

 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten