2015 mehr Tote wegen Selfies als durch Haie

Unterschätzte Gefahr

2015 mehr Tote wegen Selfies als durch Haie

Viele liefern sich regelrechte Wettkämpfe um spektakuläre Selbstporträts.

In diesem Jahr haben wir schon öfters davon berichtet, dass Menschen dabei ums Leben gekommen sind, als sie gerade ein Selfie machten. Und nun zeigt sich, dass die Opferzahl 2015 bereits erschreckende Ausmaße annimmt. Laut einer aktuellen Studie gab es sogar mehr Tote wegen Selfies als durch Hai-Attacken.

>>>Nachlesen: Warum sind Selfies so beliebt?

Trauriges Duell geht mit 12 zu 8 an Selfies
Wie Mashable berichtet, kamen 12 Menschen dabei ums Leben, als sie sich selbst fotografierten. Bei Hai-Attacken wurden in diesem Jahr hingegen „nur“ acht Menschen getötet. Grund dafür dürfte sein, dass sich viele Smartphone-Nutzer mit ihren Freunden regelrechte Wettkämpfe liefern, wer das spektakulärste Selfie macht. Je spektakulärer die Aufnahme, umso gefährlicher ist aber meistens auch der Ort, an dem es gemacht wird. Besonders beliebt sind dabei hohe Klippen oder Bauwerke. Aber auch Bahngleise haben schon mehreren Selfie-Knipsern das Leben gekostet.

>>>Nachlesen: Drei Studenten wegen Selfie tot

>>>Nachlesen: Selfie-Stick rettet zwei Menschenleben

>>>Nachlesen: Straßenräuber durch Selfies überführt

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten