"3D-Smartphone" von Google wird gebaut

Hightech-Gerät

"3D-Smartphone" von Google wird gebaut

Marktstart für das innovative Handy ist bereits im Sommer 2016 geplant.

Der weltgrößte PC-Hersteller Lenovo , der Google vor geraumer Zeit den Smartphone-Hersteller Motorola abgekauft hat, wird eine Verbraucherversion von Googles experimentellem Smartphone bauen, das seine Position in Räumen erkennen kann. Das Gerät - oben ist ein Prototyp zu sehen - soll bereits im Sommer 2016 auf den Markt kommen, kündigten die Unternehmen auf der am Samstag zu Ende gegangenen Technik-Messe CES in Las Vegas an.

Codename "Tango"
Googles " Projekt Tango ", dessen Technik ursprünglich auf einem Tablet präsentiert wurde, greift dabei, wie berichtet, auf Informationen von Kameras und Sensoren zurück, um den Raum ringsum dreidimensional zu vermessen und die exakte Position zu ermitteln. Das soll wiederum erlauben, präziser als heute virtuelle Objekte in die Abbildung der Umgebung auf dem Bildschirm zu integrieren. Dies könnte bei Spielen oder aber auch bei Anwendungen für die Gestaltung von Wohnräumen zum Einsatz kommen

>>>Nachlesen: Google 3D-Tablet mit Bewegungssteuerung

Indoor-Navigation
Außerdem soll "Tango" eine präzise Navigation zum Beispiel in Supermärkten oder Einkaufszentren erlauben. Damit sollen sich Nutzer auch innerhalb von Gebäuden schnell und einfach zurecht finden. In Einkaufszentren könnte man beispielsweise einen bestimmten Shop als Ziel eingeben und wird dann ohne Umwege zu diesem hin gelotst.

Google hatte das Projekt Tango vor knapp zwei Jahren vorgestellt. Bei seinen akutellen Nexus-Smartphones vertraut der IT-Riese auf Huawei ( P6 ) und LG ( 5X ) als Hardware-Partner.

>>>Nachlesen: Lenovo Smartphones schwächeln gewaltig

Diashow: Die Highlights der CES 2016

Die Highlights der CES 2016

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten