Jetzt führt Facebook die Timeline ein

Start am 30. März

Jetzt führt Facebook die Timeline ein

Eine Möglichkeit das alte Profil zu behalten, gibt es nicht.

Vorgestellt wurde sie im September 2011, aktiviert werden konnte sie bereits seit mehreren Wochen und nun führt Facebook die Timeline (Chronik-Ansicht) verpflichtend für alle ein. Die unwiederrufliche Umstellung erfolgt für Firmenseiten am 30. März - auch in Österreich. Für Privatanwender könnte die Galgenfrist noch zwei Tage länger dauern. Hier gibt es unterschiedliche Berichte. Zahlreiche IT-Seiten melden zwar, dass die Umstellung von privaten Konten ebenfalls am Freitag beginnt, in einigen Meldungen heißt es jedoch, dass es hier "erst" am 1. April losgehen soll.

Wir haben die Timeline bereits ausführlich getestet , und gezeigt wie Ihre Daten auch nach der Umstellung sicher bleiben:

Hier können Sie den Bericht nachlesen.

Privatsphäre-Einstellungen bei der Timeline

Diashow: Facebook-Timeline Privatsphäre-Einstellungen

Facebook-Timeline Privatsphäre-Einstellungen

×

    Gründe für die Umstellung
    Facebook und vor allem Mark Zuckerberg wollen mit der neuen Funktion den Mitgliedern ermöglichen, dass sie mit einer magazinartigen Zeitleiste, ihr ganzes Leben präsentieren können. Bisher war Facebook in der Gegenwart verhaftet, im Profil verschwanden Meldungen nach einer Zeit leicht aus dem Blick. Nun wird quasi das ganze (Facebook-)Leben abgebildet und für Freunde zugänglich gemacht. Dabei legt man selbst fest, was im Leben wichtig oder unwichtig ist. Mit der Timeline wird das Ergebnis dann hübsch - aber auch etwas unübersichtlich - zusammengebastelt.

    Was ist die Timeline?
    Nach der Aktivierung der Timeline, die die bisherige Profilseite ersetzt, bleibt kein Stein auf dem anderen. Wichtigste Neuerung ist die Zeitleiste, die in einer Spalte am rechten Rand ständig eingeblendet wird. Auf ihr werden die Zeitabschnitte (Jetzt, Monat, Jahreszahlen, Geburt) angezeigt. Wenn der User auf eine solche klickt, wird jener Bereich der langen Seite eingeblendet, der diesen Zeitraum abdeckt. Wer will, kann fehlende Jahre hinzufügen und mit diversen Daten (Fotos, Videos, Einträge, etc.) befüllen. Das Ganze funktioniert bis zum Geburtsjahr. Dahinter verbirgt sich auch ein genialer Schachzug. Denn wer viel Zeit und Mühe in seine Chronik investiert, wird das Netzwerk so schnell nicht wieder verlassen.

    App macht Timeline zum Kurz-Clip
    Seit einigen Wochen gibt es die Facebook-Applikation " Movie Maker ", mit der die persönliche Chronik (Timeline) zu einem Video zusammengefasst wird.

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten