Max Schrems wischt Obama eins aus

Snowden-Schneemann

Max Schrems wischt Obama eins aus

Aktion vor Weißen Haus dürfte bei Präsident nicht gut ankommen.

Der heimische Datenschutzaktivist und Jung-Jurist Max Schrems , der schon Facebook in die Knie zwang und das Datenaustauschabkommen zwischen der EU und den USA (Safe Harbor) zu Fall brachte , ist für seine medienwirksamen Auftritte und Aussagen bekannt. Diesem Ruf wurde er nun einmal mehr gerecht.

Schneemann für Staatsfeind Nummer 1
Schrems hält sich derzeit in der US-Hauptstadt Washington auf. Und dort errichtete er nun in der Nähe des Weißen Haus einen Schneemann, der den Whistleblower Edward Snowden darstellen soll. Dieser versteckt sich nach wie vor in Russland und gilt in den USA als Staatsfeind Nummer 1. Auch Barack Obama forderte mehrmals seine Auslieferung. Der US-Präsident dürfte über die Aktion also weniger erfreut sein.

Snowden amüsiert
Edward Snwoden, der Schrems in der Vergangenheit auch schon zu seinen Erfolgen gegen Facebook gratulierte, war über die Aktion sichtlich amüsiert. In einem Tweet drückte er seine Freude über den ihm gewidmeten Schneemann aus:



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten