iPad Pro mit Apple-Chef Tim Cook

Ohne Präsentation

Neues iPad Pro könnte am 13. April starten

Apple könnte sein neues Top-Tablet ohne Präsentation in den Handel bringen. 

Für seine falsche Vorhersage, dass Apple am 23. März 2021 eine große Keynote abhalten werde, hat Top-Leaker Jon Prosser ordentlich „bluten“ müssen. Konkret mussten  seine Augenbrauen dran glauben . Nun gibt es erneut Anzeichen, dass der US-Konzern demnächst eine Neuheit an den Start bringen könnte. Dabei soll Apple ähnlich vorgehen wie im Vorjahr beim iPhone SE 2020 und bei den AirPods 2.

Verkaufsstart am 13. April?

Laut dem Twitter-Account LeaksApplePro, hinter dem ebenfalls Jon Prosser steht, soll der US-Konzern am 13. April ein neues  iPad Pro  in den Handel bringen. Für das neue Top-Tablet soll es jedoch keine Präsentation geben. Stattdessen erwartet der Leaker eine einfache Pressemitteilung und den Verkaufsstart im Online-Shop. Genauso hat es Apple auch beim SE 2020 und bei den AirPods 2 gemacht.

Ausstattung und Keyboard

Über die Ausstattung des iPad Pro ist ebenfalls bereits einiges durchgesickert. Apples neues Top-Tablet soll einen Touchscreen mit Mini-LED-Technologie, einen Prozessor, der den hauseigenen  M1-Chips  gleicht sowie eine Thunderbolt-Unterstützung (via USB-C-Slot) bekommen. Neben dem neuen iPad Pro soll am Dienstag auch eine verbesserte Version des Magic Keyboards (iPad-Tastatur) in den Handel kommen.

Die seit längerem erwarteten  AirTags  (Bluetooth-Tracker) sollen hingegen erst später starten. Vielleicht zeigt sie Apple im Rahmen der  WWDC 2021 , die am 7. Juni startet. Ob Prosser mit seiner Vorhersage dieses Mal richtig liegt, wird sich am 13. April zeigen.
  

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten