Neues Nexus 7, Android 4.3 und Chromecast

Google mit Produkt-Feuerwerk

Neues Nexus 7, Android 4.3 und Chromecast

IT-Riese greift mit Top-Tablet an und revolutioniert das Video-Streaming am TV-Gerät.

Wie angekündigt , hat Google bei seinem Android- und Chrome-Event am Mittwochabend ein wahres Neuheiten-Feuerwerk gezündet. Dabei haben sich viele Gerüchte aus dem Vorfeld bestätigt. Der IT-Riese trumpfte aber auch mit einer echten Überraschung auf.

Neues Nexus 7
Bei der Android-Hardware stand eindeutig die zweite Generation des Nexus 7 im Mittelpunkt. Und da hat Google nun ein echtes Super-Tablet im Programm, das noch dazu mit einem scharf kalkulierten Kampfpreis auftrumpft. Der iPad Mini-Gegner bietet die höchste Auflösung aller aktuellen 7-Zoll-Tablets und trumpft darüber hinaus mit einer unglaublichen Performance auf. Highlight ist jedoch der Touchscreen mit einer Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixel (altes Modell: 1.280 x 800 Px) und einer Pixeldichte von 323 ppi. Wie einige Präsentations-Videos zeigten, kann sich die Grafik wirklich sehen lassen. Als Antrieb kommt der schnelle Snapdragon S4 Pro Quadcore-Chip von Qualcomm mit 1,5 GHz zum Einsatz. Dieser wird von 2 GB RAM und einer stark verbesserten GPU unterstützt. Die hintere Kamera ist völlig neu und verfügt über einen 5 MP-Sensor. Vorne gibt es eine 1,2 MP-Kamera für Videochats. Ein zweiter Lautsprecher sorgt ab sofort für guten Stereo-Sound. Laut Google ist das neue Nexus 7 mit seinem Top-Display, seiner Performance und den Stereolautsprechern das ultimative Gaming-Tablet. So sollen wohl neue Kunden gewonnen werden. Das Nexus 7 (2) kommt in drei Versionen. Als Wifi-Modell mit 16 oder 32 GB, sowie als LTE-Modell (vorerst nur in den USA) mit 32 GB. Das Einstiegsmodell wird 229 Dollar kosten. Die WLAN-Modelle werden bereits ab nächsten Dienstag (30. Juli) in einigen Ländern (USA, Kanada, Deutschland, Japan, Frankreich, Australien, Spanien, Südkorea, etc.) im Play Store verkauft. Österreich ist beim Start nicht dabei, soll aber mit weiteren Ländern demnächst folgen.

Diashow: Fotos: Nexus 7 (2), Android 4.3 und Chromecast

1/21
Google-Event (Juli 2013)
Google-Event (Juli 2013)

Bei der Android-Hardware stand eindeutig die zweite Generation des Nexus 7 im Mittelpunkt. Und da hat Google nun ein echtes Super-Tablet im Programm, das noch dazu mit einem echten Kampfpreis auftrumpft.

2/21
Google-Event (Juli 2013)
Google-Event (Juli 2013)

Der iPad Mini-Gegner bietet die höchste Auflösung aller aktuellen 7-Zoll-Tablets und trumpft darüber hinaus mit einer unglaublichen Performance auf.

3/21
Google-Event (Juli 2013)
Google-Event (Juli 2013)

Bei Android 4.3 hat sich im Vergleich zur aktuellen Version (4.2.2) nicht allzu viel getan. Einige interessante Features gibt es aber schon.

4/21
Google-Event (Juli 2013)
Google-Event (Juli 2013)

Am Schluss der Keynote wurde mit Chromecast noch eine echte Überraschung aus dem Hut gezaubert. Das Gerät ist kaum...

5/21
Google-Event (Juli 2013)
Google-Event (Juli 2013)

...größer als ein USB-Stick, steckt aber voller Überraschungen. Mit Chromecast könnte Google den Bereich der Online-Videos...

6/21
Google-Event (Juli 2013)
Google-Event (Juli 2013)

....tatsächlich revolutionieren und alle Smart TV-Anbieter auf einmal ausstechen. Mit dem Gerät können nämlich alle...

7/21
Google-Event (Juli 2013)
Google-Event (Juli 2013)

...Inhalte (Musik, Videos, Fotos, etc.) von Smartphones, Tablets und Computern auf den Fernseher übertragen werden.

8/21
Google-Event (Juli 2013)
Google-Event (Juli 2013)

Hauptakteur der Keynote war Googles Chrome-, Android- und App-Chef Sundar Pichai.

9/21
Google-Event (Juli 2013)
Google-Event (Juli 2013)

Weitere Eindrücke von der Keynote finden Sie auf den folgenden Fotos.

10/21
Google-Event (Juli 2013)
Google-Event (Juli 2013)
11/21
Google-Event (Juli 2013)
Google-Event (Juli 2013)
12/21
Google-Event (Juli 2013)
Google-Event (Juli 2013)
13/21
Google-Event (Juli 2013)
Google-Event (Juli 2013)
14/21
Google-Event (Juli 2013)
Google-Event (Juli 2013)
15/21
Google-Event (Juli 2013)
Google-Event (Juli 2013)
16/21
Google-Event (Juli 2013)
Google-Event (Juli 2013)
17/21
Google-Event (Juli 2013)
Google-Event (Juli 2013)
18/21
Google-Event (Juli 2013)
Google-Event (Juli 2013)
19/21
Google-Event (Juli 2013)
Google-Event (Juli 2013)
20/21
Google-Event (Juli 2013)
Google-Event (Juli 2013)
21/21
Google-Event (Juli 2013)
Google-Event (Juli 2013)

Android 4.3
Bei Android 4.3 hat sich im Vergleich zur aktuellen Version (4.2.2) nicht allzu viel getan. Einige interessante Features gibt es aber schon. So verfügt die neue Ausgabe des weltweit populärsten mobilen Betriebssystems beispielsweise über ein Multi-User Feature (Restricted Profiles). Dadurch besteht die Möglichkeit – ähnlich wie bei den Profilen auf Windows-Rechnern - den Zugang zu den verschiedene Profilen zu beschränken. Die neue Bluetooth-Smart-Unterstützung soll besonders energiesparende Funkübertragungen ermöglichen, was die Laufzeit der Geräte erhöhen dürfte. Ein echtes Highlight ist die Integration der Grafikschnittstelle Open GL ES 3.0. Diese arbeitet mit Android 4.3 vor allem auf Top-Tablets, die eine hohe Auflösung bieten, hervorragend zusammenarbeitet. Bei guten Tablets sind selbst die kleinsten Details zu sehen. Hier macht Google natürlich gleich für das neue Nexus 7 Werbung. Darüber hinaus wurde noch die neue Google Play Games App gezeigt, die vor allem für Gamer viele Vorteile bringt. Neue Games wie Riptide GP2, Prince of Persia 2, etc. beeindruckten bei der Präsentation vor allem mit ihrer Grafik. Die meisten der neuen Apps und Games kommen noch heute oder morgen in den Google Play Store.

Viele Besitzer der beiden Smartphones Nexus 4 und Galaxy Nexus sowie der beiden Tablet-Computer Nexus 10 und der ersten Generation des Nexus 7 werden noch heute das Update auf Android 4.3 erhalten.

Chromecast – die Video-Streaming-Revolution
Am Schluss der Keynote wurde mit Chromecast noch eine echte Überraschung aus dem Hut gezaubert. Das Gerät ist kaum größer als ein USB-Stick, steckt aber voller Überraschungen. Mit Chromecast könnte Google den Bereich der Online-Videos tatsächlich revolutionieren und alle Smart TV-Anbieter auf einmal ausstechen. Mit dem Gerät, das mit einer abgespeckten Version des Betriebssystems Chrome OS läuft, können nämlich alle Inhalte (Musik, Videos, Fotos, etc.) von Smartphones, Tablets und Computern auf den Fernseher übertragen werden. Damit das Streamen funktioniert, muss Chrome Cast nur über einen HDMI-Anschluss an das TV-Gerät angeschlossen werden. Danach werden die Inhalte einfach über WLAN übertragen. Das funktioniert nicht nur mit Android, sondern auch mit allen iOS-Geräten (iPhone und iPad) sowie mit fast allen Windows- und Apple-Computern. Alle Chromebooks unterstützen den Dienst natürlich auch. Bei der Vorstellung wurden mehrere Beispiele gezeigt. Dabei wurde klar, dass Chromecast an Benutzerfreundlichkeit kaum zu überbieten ist. Besonders gut funktioniert das System mit YouTube, Netfix oder Musik-Apps wie Google Play Music oder Pandora. Lieblingsfotos, – videos oder -songs können so auf einfachste Art und Weise ganz bequem am großen TV-Bildschirm konsumiert werden. Selbst FullHD-Videos können gestreamt werden.

Und das Beste kommt zum Schluss. Google verkauft Chromecast um gerade einmal 35 Dollar. In den USA kann das kleine Gerät bereits ab dem heutigen Mittwoch bestellt werden - sogar über Amazon. Weitere Länder sollen in Kürze folgen. Genaue Angaben wurden aber noch nicht gemacht.

Diese offiziellen Fotos den neuen Nexus 7 tauchten bereits vorab im Netz auf

Diashow: So sieht das neue Nexus 7 aus

1/4
Nexus 7 (2)
Nexus 7 (2)

Das neue Google-Tablet bringt zwei wesentliche Neuerungen: Zum einen verfügt die Vorderseite nun über eine...

2/4
Nexus 7 (2)
Nexus 7 (2)

...Benachrichtigungs-LED, wie die Nexus Smartphones. Zum anderen...

3/4
Nexus 7 (2)
Nexus 7 (2)

...bekommt der iPad-Mini-Gegner in der neuen Generation endlich eine Kamera auf der Rückseite.

4/4
Nexus 7 (2)
Nexus 7 (2)

Google setzt auf ein 7-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixel. Als Antrieb kommt der schnelle Snapdragon S4 Pro Quadcore-Chip von Qualcomm zum Einsatz.

 

Seite 2: Der spannende Live-Ticker zum Nachlesen

19:17 Uhr: Mit einem abschließenden Video, in dem die Anwendungsbereiche von Chrome Cast noch einmal auf witzige Weise zusammengefasst wurden, hat Google die Keynote beendet. Wir bedanken uns bei den zahlreichen Lesern fürs mitlesen und machen uns an die Zusammenfassungsstory. Diese werden Sie in Kürze an dieser Stelle vorfinden.

19:14 Uhr:  Unglaublich: Google verkauft Chrome Cast um gerade einmal 35 Dollar. In den USA kann das kleine Gerät noch heute bestellt werden - sogar über Amazon. Weitere Länder sollen in Kürze folgen. Genaue Angaben wurden aber noch nicht gemacht:

19:10 Uhr: Neben Tablets und Smartphones werden auch Notebooks von Chrome Cast unterstützt. Somit können alle Inhalte des eigenen Rechners (Fotos, Videos, Musik, etc.) auf das große Fernseh-Display gestreamt werden. Das funktioniert mit fast allen Windows- und Apple-Computern und allen Chromebooks.

19:05 Uhr: Chrome Cast ist nicht nur auf Videos beschränkt. Es können auch Songs gestreamt werden. Dies wird anhand der beiden Apps Google Play Music und Pandora gezeigt. Und auch Fotos können auf den Fernseher übertragen werden.

19:03 Uhr: Nun werden Netfix-Inalte live über ein neues Nexus 7 und ein iPhone über Chrome Cast auf den Fernseher gestreamt. Auch das funktioniert völlig problemlos und ruckelfrei:

19:02 Uhr: Die Videos laufen am Fernseher auch dann weiter, wenn das Smartphone oder Tablet im Sleep-Modus sind. Außerdem kann man während des Streamens auch andere Apps verwenden. Und auch die Lautstärke kann über das mobile Geräte gesteuert werden.

19:00 Uhr: Genial Chrome Cast funktioniert auch mit allen iOS-Geräten (iPhone und iPad). Die User müssen nur den Chrome-Browser verwenden.

18:58 Uhr: Nun wird demonstriert, wie einfach das Ganze funktioniert. Auf der Bühne werden gerade einige YouTube-Videos über ein Smartphone (Nexus 4) auf einen herkömmlichen Fernseher übertragen, in den der Chrome Cast-Stick angeschlossen ist:

18:56 Uhr: Chromecast muss nur in den USB-Slot des Fernsehers gesteckt werden und dann können Video über eine WLAN-Verbindung von Tablets und Smartphones in FullHD-Auflösung auf den großen TV-Bildschirm gestreamt werden. Das ist wirklich genial.

18:54 Uhr: Tatsächlich: Google zaubert das neue Chrome Cast aus dem Hut! Das Gerät ist kaum größer als ein USB-Stick, steckt aber voller Überraschungen:

18:52 Uhr: Offenbar wird gleich ein neues Hardware-Gerät für Online-Videos am Fernseher gezeigt. Dieses soll auf den Chrome-Browser setzen.

18:50 Uhr: Nun gibt es einen Themenwechsel. Es geht um die Fernsehgewohnheiten und Chrome.

18:47 Uhr: Das Nexus 7 (2) kommt in drei Versionen. Als Wifi-Modell mit 16 oder 32 GB, sowie als LTE-Modell (vorerst nur in den USA) mit 32 GB. Das Einstiegsmodell wird 229 Dollar kosten. Die WLAN-Modelle werden bereits ab nächsten Dienstag in folgenden Ländern im Play Store verkauft (Österreich ist beim Start nicht dabei, soll aber mit weiteren Ländern bald folgen):

18:44 Uhr: Laut Google ist das neue Nexus 7 mit seinem Top-Display, seiner Performance und den Stereolautsprechern das ultimative Gaming-Tablet. So sollen wohl neue Kunden gewonnen werden.

18:42 Uhr: Nun werden einige neue Games (Riptide GP2, Prince of Persia 2, etc.) vorgestellt, die ebenfalls noch heute in den Google Play Store kommen. Anhand eines neuen Jetski-Games wird einmal mehr verdeutlicht, wie genial die Grafik, der Sound und die Performance am neuen Nexus 7 sind:

18:38 Uhr: Weiter geht es mit Google Play. Hier stehen vor allem die Spiele im Mittelpunkt. Hierfür gibt es nun die eigene App "Google Play Games", die zahlreiche praktische Funktionen bietet. Die App wird noch heute erhältlich sein.

18:36 Uhr: Während man mit dem neuen Nexus 7 surft, kann man auch Echtzeit-Chats mit mehreren Personen durchführen. Hier machen sich der neue Prozessor und die 2 GB RAM bezahlt:

18:34 Uhr: Nun geht es gleich mit dem Chrome-Browser weiter. Auf dem neuen Nexus 7 erreichen die Internet-Seiten Print-Qualität. Gleiches gilt für die aktuelle Google Maps App. Auch hier ist die Grafik auf dem neuen Tablet beeindruckend.

18:32 Uhr: Das geht ja flott: Die beiden Smartphones Nexus 4 und Galaxy Nexus sowie die beien Tablet-Computer Nexus 10 und das erste Nexus 7 werden heute das Update auf Android 4.3 erhalten.

18:30 Uhr: Nun wird in einem Video gezeigt, wie genial die neue Grafikschnittstelle Open GL ES 3.0 mit Android 4.3 zusammenarbeitet. Bei guten Tablets sind selbst die kleinsten Details zu sehen. Hier macht Google natürlich gleich für das neue Nexus 7 Werbung:

18:27 Uhr: Die neue Bluetooth-Smart-Unterstützung soll besonders energiesparende Funkübertragungen ermöglichen, was die Laufzeit der Geräte erhöhen dürfte.

18:25 Uhr: Erstes Highlight: Android 4.3 verfügt über ein Multi-User Feature (Restricted Profiles). Dadurch besteht die Möglichkeit den Zugang zu den verschiedene Profilen zu beschränken.

18:23 Uhr: Es geht Schlag auf Schlag. Das Nexus 7 ist das erste Gerät, das mit Android 4.3 läuft. Nun werden die Neuerungen der Software präsentiert.

18:21 Uhr: Die restliche Ausstattung kann sich auch sehen lassen. Sogar kabelloses Aufladen und LTE werden unterstützt. Hier die Specs im Überblick:

18:20 Uhr: mit 1.920 x 1.200 Pixel bietet es die höchste Auflösung aller aktuellen 7-Zoll-Displays. Vorne gibt es eine 1,2 MP-Kamera, auf der Rückseite gibt es eine 5 MP-Kamera, die auch Videos aufzeichnet.

18:18 Uhr: Das neue Nexus 7 ist dünner, leichter und soll extrem gut in der Hand liegen. Außerdem bekommt es ein Top-Display mit einer Pixeldichte von 323 ppi!

18:16 Uhr: Und hier ist es - so sieht das neue Nexus 7 aus:



18:14 Uhr:
Pichai kündigt gleich das neue Nexus 7 an. Sogar der Asus-Chef sitzt im Publikum.

18:13 Uhr: Ein Erfolgsgeheimnis sind Apps. Mittlerweile gibt es bereits über eine Million Android-Anwendungen im Google Play Store.

18:11 Uhr: Pichai spricht über den Erfolg der Android-Tablets, die sich in den letzten Monaten extrem gut verkauft haben. Ende 2013 soll bereits jedes zweite neue Tablet mit Android laufen - eine Kampfansage an Apples iPad.

18:09 Uhr: Smartphones, Tablets und Notebooks werden immer wichtiger. Google hat die passenden Produkte - Android und Chrome. Los geht es mit Android.

18:07 Uhr: Jetzt geht es los. Sunar Pichai ist auf der Bühne und fängt auch bleich mit der Begrüßung an.

18:04 Uhr: Wieso sich der Start etwas verzögert, wurde jedoch nicht verraten. Lang wird es aber nicht mehr dauern, bis Pichai die Bühne betritt.

18:02 Uhr: "Unser Programm wird in Kürze losgehen" lässt der IT-Riese die Anwesenden wissen.

17:59 Uhr: Bei den letzten Präsentationen war Google stets pünktlich. Die Keynote müsste als in wenigen Augenblicken starten. Im Saal ist es bereits still geworden.

17:54 Uhr: Neben den Android-Neuheiten werden auch neue Chrome-Produkte erwartet. Google-Fans dürften bei dem Event also voll auf ihre Kosten kommen. Die Spannung steigt - in wenigen Minuten geht es endlich los!

17:51 Uhr: Smartphone- und Tablet-User dürfen sich auf die neue Android-Version freuen. Für die Nexus-Modelle, die ohne Hersteller-eigener Benutzeroberfläche laufen, dürfte Android 4.3 gleich nach dem Event ausgerollt werden. Sie kommen also gleich in den Genuss der Neuerungen.

17:45 Uhr: Mittlerweile haben die meisten Medienvertreter das Präsentations-Gebäude (Dogpatch Studio) bereits betreten. Das ist auch gut so, schließlich geht die Keynote in rund 15 Minuten los.

17:39 Uhr: Das wichtigste Hardware-Produkt, das heute gezeigt wird, wird wohl die zweite Generation des Nexus 7 sein. Google hat seinen iPad Mini-Gegner ordentlich aufgerüstet. Überraschungen werden bei dem Tablet nicht mehr erwartet. Denn alle technischen Daten (2 Kameras, 1.920 x 1.200 Px, Snapdragon S4 Pro-Chip mit 1,5 Ghz, 2 GB RAM, Adreno 320 GPU, 16 oder 32 GB, etc.), die Preise und offizielle Fotos sickerten bereits vor dem Event durch.

Diashow: So sieht das neue Nexus 7 aus

1/4
Nexus 7 (2)
Nexus 7 (2)

Das neue Google-Tablet bringt zwei wesentliche Neuerungen: Zum einen verfügt die Vorderseite nun über eine...

2/4
Nexus 7 (2)
Nexus 7 (2)

...Benachrichtigungs-LED, wie die Nexus Smartphones. Zum anderen...

3/4
Nexus 7 (2)
Nexus 7 (2)

...bekommt der iPad-Mini-Gegner in der neuen Generation endlich eine Kamera auf der Rückseite.

4/4
Nexus 7 (2)
Nexus 7 (2)

Google setzt auf ein 7-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixel. Als Antrieb kommt der schnelle Snapdragon S4 Pro Quadcore-Chip von Qualcomm zum Einsatz.

17:31 Uhr: Die meisten Neuheiten werden von Googles Chrome- und Android-Chef Sundar Pichai präsentiert. Schließlich steht auf der Einladung "Breakfast with Sundar Pichai". Es dürften aber auch noch weitere Vortragende zu Wort kommen.

© Reuters

Sundar Pichai; Bild: (c) Reuters

17:26 Uhr: Schön langsam steigt die Spannung. In wenigen Minuten wird die Google-Präsentation, die in New York über die Bühne geht, starten. Da in der Einladung von einem Android-Event die Rede war, wird sich (fast) alles um das erfolgreiche mobile Betriebssystem drehen. Es werden aber auch Hardware-Neuheiten erwartet.

 

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Story vor dem Ticker:

Nun hat das lange Warten für Android-Fans endlich ein Ende. Google hat, wie berichtet, am Mittwoch zu einem großen Event geladen, bei dem Neuheiten rund um das erfolgreichste mobile Betriebssystem der Welt gezeigt werden. Los geht es um 18:00 Uhr unserer Zeit. Wir berichten ab 17:30 Uhr live. Bei der Keynote wird der IT-Riese mit großer Wahrscheinlichkeit u.a. die zweite Generation seines Erfolgs-Tablets Nexus 7 vorstellen. Hier wird es aber keine Überraschungen mehr geben. Denn mittlerweile wurden neben der Ausstattung und den Preisen auch offizielle Fotos des iPad-Mini-Gegners geleakt (siehe Diashow). Als zweites Highlight wird das nächste große Android-Update erwartet. Bei Android 4.3 handelt es sich zwar um keine komplett neue Version - sie hört noch immer auf die Bezeichnung "Jelly Bean" -, dennoch dürfte Google die Software massiv aufgewertet haben. Weiters werden neue Infos zur Datenbrille Google Glass und einige weitere Überraschungen erwartet.

Nexus 7
Die vorab ins Netz gerutschten offiziellen Fotos des neuen Nexus 7 wurden am Twitter-Konto @evleaks und beim Tech-Blog AndroidPolice veröffentlicht. Die Aufnahmen bestätigten auch die zwei heißesten Gerüchte: Zum einen verfügt die Vorderseite nun über eine Benachrichtigungs-LED, wie die Nexus Smartphones. Zum anderen bekommt der iPad-Mini-Gegner in der neuen Generation endlich eine Kamera auf der Rückseite. Laut vorangegangenen Informationen wird die zweite Generation des Tablets, die erneut von Asus gefertigt wird, auf ein 7-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixel (aktuelles Modell: 1.280 x 800 Px) setzen. Als Antrieb kommt der schnelle Snapdragon S4 Pro Quadcore-Chip von Qualcomm mit 1,5 GHz zum Einsatz. Dieser wird von 2 GB RAM und einer Adreno 320 GPU unterstützt. Die hintere Kamera dürfte über einen 5 MP-Sensor, jene auf der Vorderseite über einen 1,2 MP-Sensor verfügen. Die Kunden können sich für eine von zwei Versionen entscheiden: Das 16 GB-Einstiegsmodell wird ab 229 Dollar erhältlich sein, für die Top-Version mit 32 GB werden auch nur 269 Dollar fällig.

Android 4.3
Das neue Nexus 7 wird auch das erste Gerät sein, das mit Android 4.3 läuft. Das jüngste Update soll für die User einige Verbesserungen mit sich bringen. Google dürfte vor allem bei der Kamera-App, bei Google Now und der der Sprachbedienung ordentlich nachgelegt haben. Da darf man schon einmal gespannt sein.

Weitere Highlights - Datenbrille, Spielekonsole und Smart-Watch
Darüber hinaus wird erwartet, dass Google auch die Datenbrille " Google Glass " einmal mehr in den Mittelpunkt stellt. Das revolutionäre Gadget wird seit einigen Monaten an Entwickler ausgeliefert. Dadurch wurden in den letzten Wochen große Entwicklungssprünge realisiert. Vielleicht verrät Google bereits den Marktstart und einen offiziellen Preis. Darüber hinaus wurde kürzlich bekannt, dass der IT-Riese auch an einer eigenen Spielekonsole und einer SmartWatch arbeitet . Auch diese beiden Gadgets sollen mit Android laufen. Ob Google aber auch hierzu bereits Informationen zeigen wird, bleibt abzuwarten. Laut Insidern ist es dafür zum aktuellen Zeitpunkt noch zu früh.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten