Papst-Selfies für Polizisten tabu

Behördliches Verbot

Papst-Selfies für Polizisten tabu

Katholisches Kirchenoberhaupt besucht die Selfie-Metropole der Welt.

Die 25.000 Polizisten in Manila dürfen keine Selfies mit dem Papst schießen, wenn das Kirchenoberhaupt diese Woche die philippinische Hauptstadt besucht. Die Polizeiführung verbot den Beamten am Montag, während des Besuchs Fotos von sich mit Franziskus zu machen.

Sicherheit geht vor
"Sie sind da, um die Sicherheit des Papstes und der Menschen garantieren und dürfen sich nicht zu Privatvergnügen ablenken lassen", sagte Polizeisprecher Wilben Mayor. Aus gutem Grund: die Zeitschrift "Time" hat Manilas Stadtteil Makati im März 2014 zur Selfie-Metropole der Welt gekürt. Dort entstünden pro Kopf mehr Selfies als an jedem anderen Fleck der Welt, hieß es.

>>>Nachlesen: Drastische Strafen für Selfie-Sticks






OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten