s Immo verdoppelt Halbjahresgewinn von 5 auf 10 Mio. Euro

Die börsenotierte Sparkassen Immobilien AG (s Immo) konnte im ersten Halbjahr 2011 ihren Nettogewinn von 5,0 auf 10,1 Mio. Euro verdoppeln. Die Erlöse stiegen von 79,4 auf 102,3 Mio. Euro, das Betriebsergebnis (EBIT) konnte um 70,6 Prozent auf 51,3 (30,1) Mio. Euro verbessert werden, teilte die s immo mit. Das Management geht von einem unverändert guten zweiten Halbjahr aus.

Die Mieterlöse beliefen sich auf 61,7 (48,2) Mio. Euro. Die im vergangenen Dezember zugekauften Gebäude im Wiener Viertel Zwei hätten erstmals einen Ergebnisbeitrag in voller Höhe geleistet, so die s Immo. Darüber hinaus sei die Steigerung der Mieterträge auch auf die Einnahmen aus den im vergangenen Geschäftsjahr fertiggestellten Entwicklungsprojekten zurückzuführen. Die Erlöse aus der Hotelbewirtschaftung konnten von 17,0 auf 19,6 Mio. Euro gesteigert werden, das Ergebnis verbesserte sich hier um etwa 25 Prozent auf 4,2 Mio. Euro.

Mehr dazu