Smartphone-Entzug wirkt wie Drogenentzug

Gleiche Symptome

Smartphone-Entzug wirkt wie Drogenentzug

In Österreich wächst die Zahl der internetsüchtigen Jugendlichen.

Über drei Prozent der österreichischen Jugendlichen sind laut Experten der Innsbrucker Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie internetsüchtig. Eine Befragung unter Innsbrucker Schülern habe zu diesem Ergebnis geführt und könne auf das gesamte Bundesgebiet umgelegt werden, erklärte die Direktorin der Universitätsklinik, Kathrin Sevecke, am Mittwoch bei einer Pressekonferenz.

Zahl der Internetsüchtigen wächst

Die Befragung der Schüler habe zudem ergeben, dass knapp acht Prozent einen problematischen Internet-Gebrauch aufweisen. Aktuellen Zahlen zufolge hat der Großteil der österreichischen Jugendlichen ein normales Nutzungsverhalten. Ein kleiner, aber wachsender Teil - nämlich einer von zehn Jugendlichen im Alter von 13 bis 16 Jahren - entwickle schädliche Konsum- bzw. Verhaltensmuster. 100 Prozent der Jugendlichen würden derzeit das Internet nutzen, 80 Prozent davon auf einem mobilen Gerät.

Auch Kinder seien zunehmend von Internet- und Smartphone-Abhängigkeit betroffen. "Dahin gehend gibt es aber wenige bis keine Daten bzw. Studien", erklärte Sevecke. Das "nicht-stoffgebundene Suchtverhalten" sei aber auch bei Volksschulkindern ein "immer relevanteres Thema".

Symptome wie bei Drogenentzug

Jugendliche würden beim Entzug vom Smartphone ähnliche bis gleiche Entzugssymptome aufweisen wie beim Entzug von klassischen Drogen, berichtete der stellvertretende Direktor der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Martin Fuchs. Bei jugendlichen Patienten mit anderen psychiatrischen Grunderkrankungen bestehe zudem ein fünffach höheres Risiko für suchtartigen Internetgebrauch. Internet-Sucht sei oft ein Symptom einer zugrunde liegenden Erkrankung.

Die Experten rieten den Eltern, eine Art Regelwerk für ihre Kinder zu erstellen. Es gelte, die Psyche der Kinder für einen verantwortungsvollen Medienkonsum zu schulen. Für "sinnvoll" erachtete Fuchs auch etwa die Erklärung des Abendessens zur "Smartphone und Tablet-freien Zone".



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten