Deshalb schaltet WhatsApp die blauen Häkchen ab

Änderung erfolgte still und heimlich

Deshalb schaltet WhatsApp die blauen Häkchen ab

Für die still und heimlich durchgeführte Änderung gibt es einen nachvollziehbaren Grund. 

Wie berichtet, hat  WhatsApp  unlängst eine  Änderung bei den blauen Häkchen bei Sprachnachrichten  durchgeführt. Der Schritt erfolgte unangekündigt und wurde von dem Messenger-Dienst auch nicht weiter kommentiert. Konkret hat WhatsApp die blauen Häkchen bei den Sprachnachrichten „abgeschaltet“. Vor der Änderung färbten sich die grauen Häkchen immer sofort in Blau um, sobald der Empfänger sie angehört hat - auch bei deaktivierter Lesebestätigung. Nun ist das nicht mehr so.

Nur bei aktivierter Lesebestätigung

Jetzt färben sich die Häkchen nur noch dann um, wenn Sender und Empfänger die Lesebestätigung aktiviert haben. Ansonsten bleiben sie grau. WhatsApp hat die blauen Häkchen also nicht abgeschaltet sondern nur an das von den herkömmlichen Chat-Nachrichten bekannte System angepasst.

Gleichstellung

Dieser Schritt ist also nur logisch. Eigentlich muss man sich fragen, wieso die Gleichstellung solange gedauert hat. Nun sind Sprach- und Textnachrichten also gleichgestellt. Das ist auch der Grund für die Änderung. So wird WhatsApp für die Nutzer übersichtlicher. Denn wenn innerhalb eines Messenger-Dienstes für diverse Funktionen unterschiedliche Regeln gelten, kann das für Verwirrung sorgen.

Schritt war überfällig

Doch damit ist nun Schluss. Nur wer die Lesebestätigung aktiviert hat, sieht nun auch selbst, ob der Empfänger die  Sprachnachricht  bereits angehört hat, oder diese zwar übermittelt, aber noch nicht gehört wurde. Was bei Textnachrichten bereits seit der Einführung der blauen Häkchen gilt, hat nun also (endlich) auch bei Sprachnachrichten Einzug gehalten.

  

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten