Signal wird immer mehr zum WhatsApp-Klon

Neues Update bringt Top-Funktionen

Signal wird immer mehr zum WhatsApp-Klon

Neben den neuen "WhatsApp"-Funktionen gibt es eine besonders erfreuliche Neuerung.

Seit  Signal  aufgrund des  Datenschutzwirbels bei WhatsApp  einen noch nie dagewesenen Boom erlebt, veröffentlichen die Macher ein Update nach dem anderen. Kein Wunder, schließlich wollen sie die neuen Nutzer auch halten. Und das funktioniert nur, wenn man einen ähnlich großen Funktionsumfang bietet wie die Konkurrenz. Denn nur der deutlich bessere Schutz der Privatsphäre von Signal reicht den meisten Nutzern nicht. Sie wollen, dass der Messenger ähnlich komfortabel funktioniert wie  WhatsApp .

>>>Nachlesen:  WhatsApp-Gegner Signal ist jetzt noch besser

Neue Funktionen für Signal

Deshalb umfasst das jüngste Update wieder einige neue Funktionen, die wir bereits von WhatsApp kennen.

  • So können nun auch bei Signal Hintergrundbilder wahlweise für einzelne Chats oder als Standardhintergrund für alle Unterhaltungen festgelegt werden.
  • Darüber hinaus bietet der Messenger-Dienst nun auch animierte Sticker an, die erstmals in einer offiziellen Sammlung ("Day by Day") zur Verfügung stehen. Der Umweg über externe Quellen bleibt den Nutzern nun also erspart. Das spart nicht nur Zeit, sondern ist auch ein klarer Komfortgewinn. Praktisch: Bei der Desktop-Variante von Signal können die Nutzer jetzt auch selbst Sticker-Sammlungen erstellen.
  • Für eine bessere Übersicht sorgt nun die Vorschau von Unterhaltungslisten, bei der die Absendernamen in Gruppenunterhaltungen angezeigt werden.
  • Eine weitere Neuheit erinnert etwas an die Statusmeldung von WhatsApp. Signal-User können ihr Profilbild ab sofort mit einem kurzen Text versehen.
  • Außerdem kann man sich die Profilbilder anderer Nutzer nun auch in einer Vollbildansicht anzeigen lassen.

>>>Nachlesen:  WhatsApp und Signal starten neue Funktionen

Weniger Datenverbrauch

Neben den neuen Funktionen haben sich die Entwickler auch über den Datenverbrauch ihrer Messenger-App Gedanken gemacht. So sorgt eine neue Einstellung dafür, dass bei Anrufen der Datenverbrauch reduziert wird. Gleiches gilt für die neue Bildkompression. Heruntergeladene Fotos sollen nun trotz besserer Qualität weniger Daten verbrauchen. Signal hat seinen Messenger also umfangreich aufgerüstet und gleichzeitig dafür gesorgt, dass die Nutzer weniger Datenvolumen verbrauchen. Wenn das nicht erfreulich ist.

>>>Nachlesen:  Deshalb wird WhatsApp-Alternative Signal gestürmt



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten