Steve Jobs' verstricktes Familienleben

Wer erbt die 8,3 Mrd. Dollar?

Steve Jobs' verstricktes Familienleben

Die Familie des Apple-Masterminds ist alles andere als übersichtlich.

Nach dem Tod von Steve Jobs fragen sich viele, wie es nun mit seiner Familie weitergeht und wer eigentlich das riesige Vermögen von 8,3 Mrd. Dollar erben wird. Doch wenn man das verstrickte Familienleben des "iGod" kennt, sind diese Fragen alles andere als leicht zu beantworten.

Komplexer Stammbaum
Jobs' Mutter, Joanne Simpson, gab Steve gleich nach der Geburt zur Adoption frei. Sie war davon überzeugt, dass sie ihm kein gutes Leben bieten könne. Deshalb mussten ihr die Adoptiveltern auch versprechen, dass der Kleine später einmal aufs College geht. Diese Forderung wurde auch erfüllt, Jobs brach das College aber nach kurzer Zeit ab, um mit seinem Freund Steve Wozniak   die Firma Apple Computer zu Gründen. Seinen leiblichen Vater (Abdulfattah Jandali) lernte er gar nie kennen. Bei seiner leiblichen Schwester Mona Simpson sieht das etwas anders aus. Diese lernte er aber erst mit 27 Jahren kennen, als er schon erwachsen war. Mit Patti Jobs hinterlässt er noch eine andere Schwester - die Tochter seiner Adoptiveltern. Zusätztlich zu seinen drei Kindern Eve, Erin und Reed, die er mit seiner Ehefrau Laurene (Bild oben) hat, kommt noch ein weiteres Kind aus einer anderen Beziehung mit seiner Highschool-Freundin Chrisann Brennan hinzu. Diesen Sprössling erkannte er für lange Zeit nicht an. Irgendwann gab er aber zu, dass auch dieses Kind von ihm sei.

Diashow: Steve Jobs Leben in Bildern

Steve Jobs Leben in Bildern

×

    Vermögen von 8,3 Mrd. Euro
    Dank Apple und Pixar wurde Jobs zum Multi-Milliardär. Nach außen trat er immer äußerst bescheiden auf, doch er wusste auch den Luxus zu genießen. So lebte er in einer 2,6 Millionen teuren Villa mit 14 Schlaf- und 13 Badezimmern sowie einer riesigen Grünanlage (siehe Foto unten). 2007 kaufte er sich einen Mercedes SL55 AMG im Wert von 130.000 Dollar. Wenn man jedoch bedenkt, dass Jobs ein Vermögen von 8,3 Milliarden Dollar angehäuft hat, sind das alles nur Peanuts. Der Apple-Guru unterstützte aber auch viele karitative Einrichtungen. Seine Gemeinnützigkeit hängte er jedoch nie an die große Glocke. Laut der New York Times spendete er allein an das Krebsforschungszentrum der University of California 150 Millionen Dollar. Außerdem stimmte er auch dem Vorschlag von Warren Buffet und Bill Gates zu, dass die reichsten Leute der Welt ihr halbes Vermögen spenden sollen.

    © AP

    Ein Blick auf die Villa; Bild: (c) AP

    Erbschaft
    Wie sich das Erbe nun aufteilt, ist offiziell nicht bekannt. Laut Medienberichten hat Jobs aber noch vor seinem Tod alles in einem Testament geregelt. Deshalb dürften alle, die es sich laut ihm verdient haben, eine stattliche Summe bekommen. Der Großteil des Vermögens wird also an seine Familie und diverse karitative Einrichtungen gehen.

    Diashow: Reaktionen auf den Tod von Steve Jobs

    Reaktionen auf den Tod von Steve Jobs

    ×

      OE24 Logo
      Es gibt neue Nachrichten