Sara Montiel

Große Trauer

Sexsymbol der 50er-Jahre Sara Montiel tot

Stand mit Gary Cooper und Burt Lancaster gemeinsam vor der Kamera.

Die Schauspielerin Sara Montiel, die große Diva des spanischen Kinos, ist tot. Sie starb nach Angaben der Rettungsdienste am 8. April im Alter von 85 Jahren in ihrer Wohnung in Madrid. Sara Montiel war die erste Spanierin, die in Hollywood Erfolg hatte. Im Film "Vera Cruz" von Robert Aldrich stand sie 1954 mit Gary Cooper und Burt Lancaster vor der Kamera. In Spanien trat sie in etwa 50 Filmen auf und wurde zum Sexsymbol der 50er- und 60er-Jahre.

Bis zuletzt Diva

Obwohl ihre letzte Filmrolle fast 40 Jahre zurückliegt, bewahrte sie sich ihr Image einer glamourösen Diva. Maria Antonia Abad Fernandez, wie die Schauspielerin mit bürgerlichem Namen hieß, ging auch als Sängerin auf Tournee und nahm mehrere Schallplatten auf. Ihre Schönheit faszinierte nicht nur das Kinopublikum, sondern auch Prominente wie den Schriftsteller Ernest Hemingway, der sie das Rauchen von Zigarren lehrte, oder den Medizinnobelpreisträger Severo Ochoa.

Fand sich zu hübsch
"Ich bin empört über meine Schönheit", sagte sie einmal. "Das Aussehen bedeutet ein Handicap. Die Kritiker preisen immer nur meine Schönheit, aber nicht meine Schauspielkunst." Sara Montiel war viermal verheiratet. Ihr erster Ehemann war der US-Regisseur Anthony Mann.

Diashow: Die Kino-Highlights des Jahres 2013

Die Kino-Highlights des Jahres 2013

×

    Hier gehts zu den aktuellen Kino-Filmtrailern.