Dieter Bohlen

RTL lässt Bohlen fallen

Dieter Bohlen: DSDS-Rausschmiss kostet ihn 2,5 Mio. Euro

RTL hat am Donnerstag überraschend das Ende der Zusammenarbeit mit Dieter Bohlen verkündet. Bohlen muss somit auf sein saftiges Jahresgehalt verzichten.

Nach 19 Jahren gehen Dieter Bohlen und der TV-Sender RTL getrennte Wege. Unterhaltungschef Kai Sturm machte den Rauswurf Bohlens am Donnerstag in einer Mitteilung offiziell: „Nach fast zwei Jahrzehnten gemeinsamer Erfolge ist jetzt der richtige Zeitpunkt für Veränderung und Weiterentwicklung", so Sturm.

Laut RTL-Mitarbeitern soll Bohlen nicht freiwillig gegangen sein. Sein Vertrag sei ausgelaufen - wurde aber nicht wie zuvor jedes Jahr verlängert. RTL-intern sei man nicht einverstanden gewesen mit dem Stil von Dieter Bohlen, schreibt etwa die BILD-Zeitung. Seine verächtliche und abwertende Art sei einfach nicht mehr zeitgemäß, heißt es aus Senderkreisen. Dazu kommen sinkende Quoten.

Bitter für Bohlen: Er muss nun auf sein saftiges Jahresgehalt von 2,5 Mio. Euro verzichten - so viel bekam er von RTL für beide Sendungen. Zudem brachte ihm seine TV-Präsenz gut zahlende Werbepartner ein. So ist er seit 2010 Markenbotschafter für "Camp David". Laut Insidern sei es nur eine Frage der Zeit, bis die Bekleidungsmarke Bohlen ebenfalls fallen lässt.