Heidis Tom: Wirbel um Hakenkreuz-Shirt

Kann das sein?

Heidis Tom: Wirbel um Hakenkreuz-Shirt

Der Gitarrist sorgte bei einem Konzert in Mexiko für reichlich Wirbel.

Unglückliche Kleiderauswahl. Kein Tag vergeht, an dem Tom Kaulitz, der Freund von Heidi Klum, nicht in den Klatschblättern dieser Welt auftaucht. Seit seiner Beziehung mit dem Topmodel werden die beiden auf Schritt und Tritt verfolgt. Allerdings sind es meist Knutsch- oder Kuschelfotos, die die beiden frisch verliebt Arm in Arm zeigen.

Jetzt sorgt Tom aber nicht wegen seiner Freundin für Aufsehen, sondern mit seiner modischen Auswahl. Denn in der Arte-Dokumentation „Tokio Hotel – Hinter die Welt“ ist der Gitarrist bei einem Auftritt in Mexiko zu sehen.

Arte weist Vorwürfe zurück

Viele reagierten allerdings geschockt, als sie genauer auf sein Labyrinth-Hemd blickten.  Einige wollen auf dem Shirt Hakenkreuze entdeckt haben, berichtet die „Bild“. Und tatsächlich ist die Musterung ein wenig ungünstig. Auf Anfrage von „Bild“ dementiert Arte eine Absicht. „Die Wahrnehmung einer Form im Hemd-Muster, die an ein Hakenkreuz erinnern soll, überrascht und war während der Produktion nicht auffallend oder Gegenstand von Diskussionen gewesen“, heißt es. Zudem müsse das Muster des Shirts auf einen Ausschnitt reduziert werden, um den Vorwurf nachvollziehen zu können, so der Sender.

Design sorgte schon 2014 für Wirbel

Allerdings muss man festhalten, dass das Hakenkreuz über 6.000 Jahre alt ist und in verschiedenen Kulturen und Religionen als Glückssymbol gilt. Natürlich wurde diese Symbolik komplett überlagert, als die Nazis sich dieses Zeichen zu eigen machten.

Zudem gilt es auch als unwahrscheinlich, dass Tom absichtlich Nazi-Symbolik trägt. Er und seine Band sprachen sich schon früher gegen Rechtsextremismus aus.

Das Shirt ist übrigens nicht neu. Es stammt von dem britischen Modelabel KTZ. Das Design sorgte bereits 2014 für Wirbel.