Dana Til Schweiger

Seitensprünge

Betrug, Lügen: Dana Schweiger packt über Ehe mit Til aus

Offen wie nie erzählt die 51-Jährige Ex-Frau von Til Schweiger über ihre Ehe.

Seit 14 Jahren sind sie bereits getrennt. Das einstige Traumpaar Til und Dana Schweiger war im November 2005 offiziell Geschichte. Jetzt veröffentlichte Dana ihre Biografie und erzählt darin auch über ihre Beziehung zum deutschen Filmstar.

Im Interview mit der "Bild"-Zeitung plaudert die 51-Jährige zudem offen wie nie über das Ende ihrer Ehe und verrät auch die Gründe dafür. Angefangen habe alles mit Textnachrichten. "Ich habe in Tils Handy die Nummer seines Bruders Nik gesucht. Dann bin ich zufällig über eindeutige Nachrichten von anderen Frauen gestolpert …", so Schweiger. Es traf sie wie ein Blitz. Betrogen vom eigenen Ehemann. Während sie sich in Miami um die vier gemeinsamen Kinder kümmerte, ging er zwischen Filmdrehs und Events fremd. "Meine ganze Welt war zusammengebrochen. Mein Familientraum ist geplatzt. Ich habe mich gefragt: 'Ist irgendetwas echt an unserer glücklichen Familie?' Es war der schlimmste Moment in meinem Leben", erzählt die US-Amerikanerin dem Blatt.

Dass ihr Ehemann sie hintergeht, habe sie nie geahnt, sagt sie. "Ich hätte das niemals vermutet. Später sagten ein paar deutsche Freunde zu mir: ,Das war doch klar! Er ist ein Kinostar in Deutschland!’ Für die war es wie selbstverständlich, dass er untreu ist. Ich sagte nur: ,Nein, das ist es nicht!’“

© Getty Images
Dana Til Schweiger
× Dana Til Schweiger
An diesem Abend wurden sie als "Liebespaar des Jahres" ausgezeichnet. Was keiner wusste: es war alles nur Schein.

Gute Miene zum bösen Spiel

Aber getrennt haben sie sich nicht sofort. Zunächst mussten sie noch gute Miene zum bösen Spiel machen. Nicht nur waren sie mitten im Umzug nach Hamburg, sondern wurden von einer Zeitschrift auch noch zum "Liebespaar des Jahres" gewählt. Trotz der Seitensprünge und der Lügen spielte Dana mit. Gemeinsam mit Til ging sie auf die Verleihung und machte auf glücklich verliebt. Auf die Frage "Warum?", antwortete sie so: "Zu diesem Zeitpunkt haben einige ,Ausrutscher’, wie Til sie genannt hat, angefangen die Presse anzurufen. Ich dachte, wenn wir die Auszeichnung nicht annehmen, werden die ganzen Ausrutscher rauskommen. Um zu vermeiden, dass unsere Kinder das mitbekommen, haben wir mitgespielt. Ich dachte, wir müssen in diesem Moment zusammenhalten. Ich bin also nach Hamburg gejettet, zur Verleihung gegangen und habe auf dem roten Teppich ein glückliches Gesicht aufgesetzt. Am nächsten Morgen um 6 Uhr saß ich wieder im Flieger zurück nach Amerika.“

© Photo Press Service, www.photopress.at
Til und Dana Schweiger
Til und Dana Schweiger
× Til und Dana Schweiger
Ein Foto aus glücklichen Zeiten

"Diese beiden Welten passten einfach nicht zusammen"

Die Seitensprünge allein sollen aber nicht Schuld am Eheaus gewesen sein. Auch ihr unterschiedliches Leben habe dazu beigetragen. "Natürlich hatten wir auch Probleme. Einer arbeitet und ist ständig weg. Der andere bleibt mit dem Alltagsleben zu Hause. Wenn Til nach Hause kam, hatte er die Schnauze voll von der Außenwelt – und ich wollte raus, weil ich den ganzen Tag mit den Kindern zusammen war. Diese beiden Welten passten einfach nicht zusammen.“

Ein letzter Ausweg sollte dann eine Paartherapie sein, aber auch die hatte nicht den gewünschten Effekt. "Ich habe leider keine Fortschritte gesehen und dann beschlossen: entweder konzentriere ich mich auf meine Kinder - oder auf meine Ehe. Ich hatte leider nicht die Energie für beides", so Dana Schweiger. Am Ende fiel ihre Entscheidung, wie wir wissen auf ihre Kinder.

Til Schweiger selbst hat übrigens nichts gegen das Buch seiner Ex-Frau. Laut "Bild" habe er das erste Kapitel gelesen und findet es lustig. Und trotz des dramatischen Endes ihrer Ehe verstehen sich die beiden immer noch gut.