Amber Heard

Schreckliche Details vor Gericht

Amber Heards Freundin: 'Sie lag nackt am Boden und blutete'

Raquel Pennington berichtet vor Gericht von einem Total-Ausraster zwischen Johnny Depp und Amber Heard.

Am 24. Prozesstag packte Amber Heards Freundin Raquel Pennington weitere dramatische Details aus. Bei ihrer Video-Aussage berichtet sie von einem Vorfall, bei dem sie das erste Mal "wirklich Angst um Ambers Leben hatte".

Der Vorfall soll sich 2015 ereignet haben, als sich Depp und Heard in Australien aufhielten - laut Heard habe Depp sie damals "drei Tage als Geisel"gehalten. Pennington sagte vor Gericht aus, dass Depp Heard damals mit Glasflaschen beworfen haben soll. An den Scherben habe sich Amber dann die Füße geschnitten. Daraufhin habe Depp sie gegen die Bar gedrückt, wo sie sich die Arme ebenfalls aufschnitt.

Während des Kampfs soll sich Johnyy Depp die Fingerkuppe abgetrennt haben. Depp hatte zuvor vor Gericht behauptet: "Amber trennte meinen Finger ab, als sie zwei Wodka-Flaschen auf mich warf."

Pennington weiter: „Amber erzählte mir, dass Johnny ihr Nachthemd zerriss und sie nackt auf dem Boden lag, nass vom Alkohol und blutend." Als Amber aus dem Badezimmer zurückkam, soll Johnny den Spiegel beschmiert, den Fernseher zerstört und auf die Möbel gepinkelt haben.

Ihre Aussagen beziehen sich allerdings auf Amber Heards Erzählungen - auf die Frage, ob sie je mit eigenen Augen gesehen habe, wie Depp Heard geschlagen habe, antwortete Pennington: Nein.