Jennifer Aniston

Widerspruch

Aniston ätzt gegen Beauty-OPs

Und vergisst dabei völlig, dass ihr eigenes Näschen gar nicht echt ist.

Ein bisschen Botox hier, Fettabsaugung dort und vielleicht noch ein Paar neue Brüste. In Hollywood ist der Trend Beauty-OP noch immer nicht abgeklungen. Doch nicht alle Stars wollen sich dem Schönheitswahn der Branche beugen. Auch Jennifer Aniston ätzte nun gehörig gegen ihre Kolleginnen, die sich unbedingt unters Messer legen müssen. Doch hat Jen da nicht eine Kleinigkeit vergessen?

Widerspruch
Im Interview mit Make-Up-Mogul Bobbi Brown meinte die Schauspielerin, Beauty-OPs könnten schnell zu einer rutschigen Angelegenheit werden. Sie selbst sei definitiv gegen solche Eingriffe. "Es ist nicht nur OK, sondern sogar besser", wenn Frauen ihre Finger davon ließen. "Sie verlieren einfach das Gesamtbild aus dem Auge. Es ist dann ihr neues 'normales' Aussehen und es ist schwierig, davon wieder zurückzukommen", erklärt Aniston.

Was sie allerdings (bewusst?) nicht erwähnt: vor Jahren hat sich Jennifer selbst in die Hände eines Beauty-Docs begeben, um ihre Nase korrigieren zu lassen. Ist es also nicht ein bisschen widersprüchlich, wenn sie jetzt andere Frauen dafür verurteilt?

Diashow: Jen & Justin: Liebesurlaub