Aufregung um Miss Austria

Alles Schiebung?

Aufregung um Miss Austria

Angriff auf Miss Austria: Jetzt sprechen die Verantwortlichen.

„Es ist die Reaktion einer enttäuschten Teilnehmerin“, äußert sich Missen-Chefin Silvia Hackl zu den Vorwürfen. Zuvor hatte Miss Vienna Yemisi Rieger behauptet, die Wahl zur Miss Austria wäre ein abgekartetes Spiel. „Die Wahl war total offen, aber Absprachen hat es sicher nicht gegeben“, so Hackl. Vielmehr, sagt sie charmant, gehöre auch ein gewisses Auftreten dazu, den Titel zu gewinnen.

Klartext
Deutlichere Worte findet Jury-Mitglied Starfriseurin Barbara Reichard. Sie spricht von einer „Unterstellung und Beleidigung im verzweifelten Versuch, Aufmerksamkeit zu erhaschen. Schließlich hat man als Miss Austria auch das Land Österreich zu vertreten und besagte Ex-Kandidatin hat mit ihrem Benehmen dazu einfach keine Berechtigung. Ich sitze seit vielen Jahren in der Miss-Austria-Jury, aber so ein Verhalten ist mir tatsächlich noch nie untergekommen!“

(hrs)