Kim Kardashian nackt in GQ

Nackt auf Cover

Darum zog Kim sich für GQ aus

Das Nacktcover war eine spontane Entscheidung: Der Fotograf war schuld.

Es war Kim Kardashians erstes Nackt-Shooting nach der Geburt von Söhnchen Saint: Nur ein halbes Jahr war er alt, als sie für GQ blank zog. Letzten Juni erschien das heiße Cover, geshootet von Star-Fotograf Mert Alas. 

Jetzt verriet Kim: Das war damals ganz anders geplant. Ihre Presseagentin war sogar strikt dagegen, weil sie fand, Kim hat sich schon oft genug ausgezogen. Doch dann funkte der Fotograf dazwischen: "Ich stehe am Set und sie geht auf die Toilette und er zieht mich aus. Er ist einfach das lustigste Mensch, den ich in meinem ganzen Leben getroffen habe", schwärmt Kardashian über Mert Alas.

© GQ
Kim Kardashian nackt in GQ
× Kim Kardashian nackt in GQ

Foto: (c) GQ

Beste Freunde

Die 36-Jährige ist eng mit Mert Alas befreundet. Sie beschreibt ihn als perfekten Gentleman, der sie zwei Jahre lang nicht korrigierte, obwohl Kim ihn Merv statt Mert nannte. "Er ist die Art Mensch, der mit Eis zu dir kommt, wenn es dir schlecht geht und einfach für dich das ist. Und dann, nach einer Weile, sagt er dir, du musst aufhören, das Eis zu essen, weil du ein Fotoshooting mit ihm machen musst."