Effenberg: Suff-Fahrt war "Riesenfehler"

Er entschuldigt sich

Effenberg: Suff-Fahrt war "Riesenfehler"

1,4 Promille: "Ich ärgere mich selbst am meisten über mich."

Ex-Fußballprofi Stefan Effenberg (47) bittet um Entschuldigung dafür, unter Alkoholeinfluss Auto gefahren zu sein. "Ich habe einen Riesenfehler gemacht, da gibt es gar nichts zu diskutieren", zitierte die "Bild"-Zeitung Effenberg am Donnerstag. "Ich ärgere mich selbst am meisten über mich, und das wird mir auch nicht wieder passieren."

Nach Angaben der Zeitung war der Ex-Profi Montag früh in seinem Wagen nach einem Oktoberfest-Besuch von der Polizei erwischt worden. Die Polizei hatte der Deutschen Presse-Agentur bestätigt, zu diesem Zeitpunkt einen 47-jährigen Autofahrer in München-Schwabing kontrolliert zu haben, bei dem ein Atemalkoholtest einen Wert von deutlich mehr als 1,1 Promille - die Grenze zur absoluten Fahruntüchtigkeit und zur Straftat - angezeigt habe. Daher sei ihm Blut abgenommen und gegen ihn Anzeige erstattet worden.

"Es geht hier auch gar nicht darum, dass ich das nach einem Wiesn-Besuch gemacht habe", erläuterte der 47-Jährige der "Bild". "Es ist generell eine riesige Dummheit, Auto zu fahren, wenn man etwas getrunken hat. Ich kann dafür nur um Entschuldigung bitten."