J.Lo

Große Sehnsucht

J.Lo: Thanksgiving mit Kids und Lover

Thanksgiving verbrachte Jennifer Lopez mit ihren Zwillingen Emme und Max sowie Toyboy Casper Smart.

Eigentlich hatte sie zwar ganz anders feiern wollen, doch die Sehnsucht nach ihrem Toyboy war wohl zu groß. Jennifer Lopez verbrachte Thanksgiving mit ihrem Lover Casper Smart und seiner Familie. Wie „RadarOnline.com“ berichtet, reiste die Sängerin und Schauspielerin gemeinsam mit ihren dreijährigen Zwillingen Max und Emme am Donnerstag, 24. November, auf die hawaiianische Insel Kaua'i, wo sie und Casper Smart mit dessen Familie den Tag feierten.

Diashow: Jennifer Lopez turtelt mit ihrem Tänzer FOTOS

Jennifer Lopez turtelt mit ihrem Tänzer FOTOS

×

    Sehnsucht war zu groß
    Für Sängerin Jennifer Lopez (42) war es das erste Fest seit der Trennung von ihrem Mann Marc Anthony (43) im Juni, entsprechend hatte sie auch schon Pläne für eine Feier im kleinen Kreis geschmiedet.

    Dem Magazin „Us Weekly“ schilderte sie kurz zuvor genau, wie sie Thanksgiving verbringen wolle: „Ich und meine Babys werden es allein feiern. Wir braten einen Truthahn, was richtig toll wird – und dann essen wir ihn natürlich!“ Von Casper Smart, ihrem 24-jährigen Toyboy, war da keine Rede. Doch dann kam alles ganz anders. Von wegen allein feiern! Von wegen Truthahn braten! Tatsächlich verbrachte Jennifer Lopez Thanksgiving aber mit ihrem Lover und dessen Familie in der Sonne.

    90-tägige Haftstrafe
    Der konnte dabei vielleicht von seinen aktuellen Problemen abschalten. Ihrem 24-jährigen Freund, mit dem sie seit wenigen Wochen liiert sein soll, droht indes eine 90-tägige Haftstrafe, nachdem er sich mehrere Verkehrsdelikte zu schulden hat kommen lassen. Polizeiberichten zufolge wurde er in der Vergangenheit wegen Schnellfahrens angehalten und sowohl 2004, 2006 als auch 2007 ohne Führerschein hinterm Steuer erwischt. Außerdem hatte er an illegalen Straßenrennen teilgenommen.

    Eine Kaution von 26.000 US-Dollar (rund 19.000 Euro) hat der Tänzer Medienberichten zufolge bereits bezahlt, nun muss er allerdings zehn Tage Sozialdienst ableisten und am 5. Januar 2012 erneut vor Gericht erscheinen. Anschließend könnte er für drei Monate hinter Gitter wandern.