Kim: "Schwangerschaft ist schmerzhaft"

Sie sollte vom Gas steigen

Kim: "Schwangerschaft ist schmerzhaft"

Photoshootings, Gala-Abende, Jet-Set: Mutet sich Kim Kardashian zu viel zu?

Kim Kardashian erwartet ihr erstes Baby - denkt aber offenbar nicht daran, auf ihr Jet-Set-Leben zu verzichten: Kaum hatten sie und Rapper Kanye West die Schwangerschaft verkündet, flog das Paar nach Paris. Es folgte ein sexy Fotoshooting für das Magazin L'Officiel Hommes. Einen Monat später sah man das Paar in Rio de Janeiro, Brazilien. Im März ging es dann wieder nach Paris - mit gefährlichen Folgen.

Gefärhlicher Lifestyle
Schon im Flieger zurück nach Amerika fühlte sich Kim schwach, begab sich unmittelbar ins Spital, aus Sorge eine Fehlgeburt zu erleiden. Die Ärzte gaben zum Glück Entwarnung, legten der 32-Jährigen aber nahe, sich künftig zu mehr zu schonen. Doch was macht Kim? Sie stöckelt weiterhin in viel zu hohen Hacken durch die Gegend und presst ihren Baby-Body in unangebracht enge Kleider. Erst am 16. März stellte sie ihren Baby-Bauch bei einer Film-Gala in Atlanta auf dem Red Carpet zur Schau, nur sich um wenige Tage später Beverly Hills fotografieren zu lassen.

Slow down, Mama!
Jetzt beklagte sich das Reality-Starlet gegenüber E! News: "Schwanger zu sein ist nicht so einfach wie es bei meiner Schwester oder meine Mutter ausgesehen hat." Kim: "Es ist manchmal ein wenig schmerzhaft... Ich wurde ein paar Mal krank und das macht mir zu schaffen, vor allem, wenn ich verreise. Es wird etwas schwieriger."

Das hält die werdende Mutter aber nicht davon ab, weiterhin zu arbeiten und auf Promo-Tour für ihren neuen Film zu gehen. Unser Tipp: Endlich vom Gas steigen! Der Ruhm läuft dir schon nicht davon, Kim...

Diashow: Megan Fox & Kim Kardashian beim Karneval in Rio FOTOS

Megan Fox & Kim Kardashian beim Karneval in Rio FOTOS

×