Hier die Bilder!

Lady Gaga startet "Monster"-Tournee

Riesen-Monster, Nacktfotos und 15 irre Outfits. Die neue Lady-Gaga-Show stellt alles in den Schatten.

„I’m your biggest fan!“ Aus den Boxen dröhnt der Megahit Paparazzi, dazu rekelt sich Lady Gaga (23) im grünen Nixen-Outfit – plötzlich schießt ein eigenartiger Fan aus dem Bühnen-Off hervor: Ein riesiges Oktopus-Monster mit furchterregenden Tentakeln, grimmigen Leuchtaugen und rasiermesserscharfen Zähnen. Immer wieder schnappt das Biest nach Gaga, doch diese entkommt mit Tanzschritten. Bizarres Highlight der neuen Lady Gaga Show Monster Ball.

BILDER vom Tourauftakt und von Lady Gaga:

Diashow:

Die Fans haben lange gewartet: Jetzt ist es soweit. Lady Gaga ist auf Großbritannien-Tour.

Die schrille Sängerin feierte ihren Tour-Auftakt in Manchester.

Dabei hat sie sage und schreibe 15 Mal ihr Outfit gewechselt.

Sie selbst hält ihre Show eher für ein Musical als für ein Konzert.

Dabei wird nämlich eine Geschichte erzählt.

Nämlich jene von Lady Gaga.

Die Lady ist auf dem Weg zum "Monster Ball" und bereist dabei verschiedene Gebiete.

Im März wird sie damit auch durch Australien und Japan touren.

Erst vor einigen Wochen hat sie das Konzept zur Show völlig neu überarbeitet.

Erst vor kurzem hat die Sängerin drei Brit Awards gewonnen.

Bei der Show dazu musste sie natürlich auffallen. So zeigte sie halb ihr Hinterteil.

Auch am roten Teppich war sie nicht zu übersehen in ihrem schrägen Kostüm.

Die Gaga hat bereits so einen Kultstatus erreicht, dass es eine eigene Lady Gaga-Barbie gibt.

Auch durch die Ankündigung zu ihrem neuen Video "Telephone" kam sie in die Schlagzeilen.

Das soll an Schrillheit und Sex alles bisher da gewesene überbieten.

Nach den Brit Awards war sie so betrunken, dass sie von Securities gestützt werden musste.

Die Lady tanzt im Moment auf allen Festen: Hier bei der Amfar-Gala.

Und wie immer erschien sie im schrägen Outfit.

Schräger als lady Gaga geht wohl im Moment gar nicht. Manches Mal sieht sie gar nicht mehr aus wie ein Mensch...

Bei den Grammys fiel sie auch durch ein spaciges Kleid auf.

Und die Gaga-Statue auf der Bühne der Brit-Awards übertraf ebenfalls einiges.

Auch das Grammy-Kostüm war - wie immer - freizügig und schrill.

Auch abseits der Bühne fällt die Lady immer wieder durch ihre abgefahrenen Styles auf.

Donnerstagabend präsentierte die erfolgreichste Popfrau der Gegenwart (41 Awards in den letzen 12 Monaten) vor 23.000 begeisterten Fans in Manchester ihre spektakuläre neue Tour: 19 Hits, vier Akte,15 Kostümwechsel und täglich Produktionskosten von 1,2 Millionen Euro.

Brennendes Piano.
Nach skurriler Videobotschaften („Manchmal spreche ich mit Monstern und die sagen zu mir ‚Gaga, der beste Weg zum Monster-Ball ist über den Glitzer-Weg“) erschien sie zum Opener Dance in the Dark im überdimensionalen Metalkäfig.

In einer an Westside Story und Gotham City erinnernden Stahl-Kulisse räkelte sie sich bei Just Dance auf der Motorhaube eines Rolls Royce. Zu The Fame trat sie mit futuristisch anmutender Keyboard-Konstruk­tion an, bei Speechless ging ihr Piano in Flammen auf und zu Boys Boys Boys gab es heiße Nacktfotos auf den riesigen Videoscreens.

Hoffen auf Wien-Konzert.
Noch abgedrehter sind nur Gagas Kostüme: Ein schrilles Nonnen-Outfit aus Plastik (Money Honey), Krone und Nerzmantel (Beautiful, Dirty, Rich) oder hautenger Transparent-Anzug (Bad Romance). Bis Sommer rockt sie ­damit in Europa, Japan und Australien. Ein für 23. Juni fixiertes Konzert in der Wiener Stadthalle hat Gaga aber wieder storniert!

Trotzdem kämpft Festival-Zampano Ewald Tatar um Lady Gaga und ihre irre Monster-Ball-Show. Wien würde sonst definitiv etwas versäumen.(zet)