No Angels-Sängerin

Benaissa ab heute vor Gericht

Pop-Sternchen Nadja Benaissa soll Männer wissentlich mit dem HIV-Virus infiziert haben. Ab heute muss sich die 28-Jährige dafür vor Gericht verantworten.

Es wird der Promi-Prozess des Jahres: Ab heute früh, neun Uhr, muss sich No-Angels-Sängerin Nadja Benaissa (28) vor dem Jugendschöffengericht am Amtsgericht Darmstatt verantworten. Der schöne Star ist wegen gefährlicher Körperverletzung angeklagt, im schlimmsten Fall drohen Nadja bei einer Verurteilung sogar bis zu zehn Jahre Gefängnis.

Im Fokus des auf fünf Verhandlungstage angesetzten Prozesses: Das brisante Liebesleben der Sängerin. Denn: Der Star soll gleich mit drei Männern insgesamt fünf Mal ungeschützten Sex gehabt haben, ohne diese allerdings über ihre eigene HIV-Infektion zu informieren. Einer der Männer soll sich daraufhin sogar mit Aids infiziert haben und er brachte die Geschichte erst in die Öffentlichkeit.

Zehn Tage in Haft.
Im April 2009 wurde Nadja vor einem Auftritt in Frankfurt verhaftet. Es folgten zehn Tage U-Haft, ein öffentliches Outing über ihre HIV-Infizierung. Für die Mutter einer kleinen Tochter der pure Horror. „Das hatte die Qualität einer mittelalterlichen Hexenjagd“, sagt ihr Anwalt Christian Schertz heute.

Pikante Details. Klar ist: Der heute gestartete Prozess dürfte noch pikantere Details ans Tageslicht befördern. Denn: Die Ankläger müssen nun mit Gutachten und Zeugen beweisen, dass sich Nadjas Liebhaber, ein Künstlermanager aus Frankfurt, nur bei ihr mit dem Virus angesteckt haben kann. Es muss also geklärt werden, wer genau wann mit wem geschlafen hat. Einvernommen werden nicht nur die Beteiligten, sondern auch Nadjas Bandkolleginnen Sandy Mölling, Jessica Wahls und Lucy Diakovska.

Nadja, die nach einer Drogenvergangenheit seit 1999 von ihrer Infizierung weiß, sagt bis heute: „Ich habe kein Aids, ich bin gesund.“ Ob sie ihre Partner allerdings doch über ihren Zustand hätte informieren müssen, wird nun das Gericht klären.