Plötzlicher Herzstillstand - 'Berta' musste künstlich beatmet werden

Zehn Minuten kein Herzschlag

Plötzlicher Herzstillstand - 'Berta' musste künstlich beatmet werden

Der „Two and a Half Men“-Star Conchata Ferrell (77) kämpfte nach schlagartigen Herzstillstand mehrere Wochen um ihr Leben.

Bereits im Mai musste die beliebte Sitcom-Darstellerin ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Der Grund dafür war laut ihrem Ehemann Arnie Anderson eine mit einer Infektion zusammenhängende Krankheit, mit der sie sich bereits im Dezember infiziert hatte. Insgesamt musste sie daraufhin mehr als vier Wochen auf der Intensivstation verbringen.

© Getty
Plötzlicher Herzstillstand - 'Berta' musste künstlich beatmet werden
× Plötzlicher Herzstillstand - 'Berta' musste künstlich beatmet werden

Doch bereits kurze Zeit nach ihrer Intensivstationierung verschlechterte sich ihr Gesundheitszustand massiv. Nur wenige Tage nachdem sie ins Krankenhaus kam, blieb ihr Herz plötzlich stehen.

Laut Ehemann Arnie verbrachte sie gerade erst ein paar Tage auf der Station, als Conchata plötzlich einen Herzstillstand erlitt. Zehn Minuten lang schlug ihr Herz nicht mehr, so Arnie gegenüber „TMZ“.

Inzwischen Zeit ist Conchata in einem speziellen Behandlungszentrum stationiert. Obwohl sie weiterhin Anschüsse an Beatmungsgerät und Dialyse benötigt, soll ihr Gesundheitszustand mittlerweile weitgehend stabil sein.

Laut Ehemann Arnie Anderson können die beiden aufgrund ihres nur teilweise vorhandenen Bewusstseins momentan weder miteinander sprechen, noch auf andere Art kommunizieren. Als wäre das nicht schon tragisch genug, kann Arnie seine Frau aufgrund der derzeitig geltenden Corona-Bestimmungen derzeit auch nicht im Krankenhaus besuchen.