Angelina Jolie Brad Pitt

Monatelanger Prozess

Sieg für Brad Pitt im Scheidungsstreit mit Angelina Jolie

Nach fast fünf Jahren unschönen Gerichts-Zoffs mit Ex-Frau Angelina Jolie (45) kann Brad Pitt (57) endlich aufatmen. Pitt erhält das geteilte Sorgerecht für die sechs gemeinsamen Kinder. 

Jetzt ist es offiziell: Brad Pitt muss nicht mehr um das Sorgerecht seiner Kinder bangen. 

Alleiniges Sorgerecht gefordert

2016 reichte Angelina die Scheidungspapiere ein. Darin beinhaltet: der Antrag für das alleinige Sorgerecht für ihre Kinder Maddox (19), Pax (16), Zahara (15), Shiloh (14) und die Zwillinge Knox und Vivienne (12). Der Beginn einer teuren und harten Auseinandersetzung vor Gericht!

Monatelange Prozess 

Jolie beschuldigte Pitt vor Gericht unter anderem der häuslichen Gewalt, wollte sogar, dass die Kinder vor Gericht gegen ihren Vater aussagen. Eine Quelle sagt gegenüber „Page Six“: „Dieser Prozess dauerte mehrere Monate, und es gab eine Unmenge von Zeugen, Experten, Therapeuten und anderen Menschen, die mit den Kindern gesprochen haben und um sie herum gewesen sind. Die Entscheidung wurde auf dieser Grundlage getroffen.“

Jolie will weiter kämpfen 

Ob sich Angelina Jolie damit einverstanden gibt? Wohl kaum. Eine andere Quelle behauptet, dass das Urteil für Jolie eine „vorläufige Entscheidung“ sei. Sie wolle ihren juristischen Kampf fortsetzen und könnte in Berufung gehen. Hintergrund: Die Schauspielerin wirft dem Richter John Ouderkirk unter anderem Befangenheit vor. Er war es auch, der Aussagen der Kinder vor Gericht nicht zuließ, obwohl Jolie ihn auf kalifornische Gesetze hinwies, die Anhörungen von Minderjährigen im Alter von 14 bis 17 Jahren ausdrücklich vorsehen.